Nachnutzung durch Stuttgart 21 Neue Ideen für alte Neckar-Bahnbrücke

So könnten die alte Rosensteinbrücke über den Neckar (im Vordergrund, dahinter die neue Bahnbrücke) nach der Vorstellung des Büros Schlaich Bergermann Partner aussehen. Die  Bogenbrücke würde begrünt werden. Foto: schlaich bergermann partner/LAVA
So könnten die alte Rosensteinbrücke über den Neckar (im Vordergrund, dahinter die neue Bahnbrücke) nach der Vorstellung des Büros Schlaich Bergermann Partner aussehen. Die Bogenbrücke würde begrünt werden. Foto: schlaich bergermann partner/LAVA

Ende 2025 soll die neue Bahninfrastruktur Stuttgart 21 in Betrieb gehen. Damit wird die alte Rosensteinbrücke über den Neckar frei. Sie könnte eine neue Verwendung finden.

Stuttgart - Die Landeshauptstadt prüft den Kauf der alten viergleisigen Bahnbrücke über den Neckar zwischen dem Rosensteinpark und Bad Cannstatt. Sie wird für die Eisenbahn nach der Inbetriebnahme des Projekts Stuttgart 21 nicht mehr gebraucht, denn die Bahn hat flussabwärts eine neue Stahlbrücke erstellt. Die sichert den Anschluss an die neuen Tunnel unter dem Park und an den Tiefbahnhof.

Unsere Empfehlung für Sie