Die Gemeinderatswahl in Sindelfingen bestätigt größtenteils den Bundestrend der Parteien: Die AfD verdreifacht ihren Sitzanteil. Neu im Gremium ist das Bündnis der Vielfalt. Sitze verloren haben Grüne, Freie Wähler, SPD und Linke. Die FDP legt zu.

Leicht verändert geht der Sindelfinger Gemeinderat in die neue Wahlperiode. Während AfD, CDU, FDP und das Bündnis der Vielfalt teils deutlich Stimmen gewinnt und als Wahlsieger gesehen werden können, müssen Freie Wähler (FWS), Grüne, SPD und Die Linke Niederlagen hinnehmen und verlieren Sitze. Erstmalig einziehen wird Serdar Şevik vom Bündnis der Vielfalt, einer neuen Gruppierung mit fast ausschließlich türkischstämmigen Kandidatinnen und Kandidaten.