20 Jahre „La Boum“ in Stuttgart Als Träume noch die Realität waren

Von Uwe Bogen 

Er ist der größte Beschaller des Südens. Steffen Eifert, Chef von Mr. Mac’s Partyteam, beschäftigt 40 DJs. Die Musik der 1980er hat’s ihm angetan: Im Perkins Park feiert er mit Stuttgarter Promis den 20. Geburtstag von „La Boum“.

Steffen Eifert hat im Jahr 1982 – da war er 18 Jahre halt –  mit drei weiteren  Partnern Mr. Mac’s Party Team gegründet. Foto: Heinz Heiss
Steffen Eifert hat im Jahr 1982 – da war er 18 Jahre halt – mit drei weiteren Partnern Mr. Mac’s Party Team gegründet. Foto: Heinz Heiss

Stuttgart - Enges Tanzen, der erste Zungenkuss, ein Walkman, der was völlig Neues damals war, dazu noch der Schmusesong „Dreams are my Reality“ – mit diesen Erinnerungen wird der Teenie-Film „La Boum“ von 1980 assoziiert. Als Träume Realität waren, hat Steffen Eifert, Jahrgang 1962, eine spannende Zeit erlebt. So überrascht es nicht, dass der Chef von Mr. Mac’s Partyteam seine Tanzreihe mit Musik der 1980er „La Boum“ getauft hat. Am 17. Mai, 21 Uhr, feiert der größte Beschaller des Südens (für ihn arbeiten etwa 40 DJs für Feiern aller Art) im Perkins Park den 20. Geburtstag dieser Fete.

We build this City on Rock and Roll. Schickeria, schick, schick. Irgendwie, irgendwo, irgendwann. Karma, Karma, Karma, Cha-me-le-on. Wer bei diesen Silben - im Sturz durch Raum und Zeit Richtung Unendlichkeit - gleich mitsingen will, ist bei „La Boum“ richtig. Die Party, die nun Jubiläum feiert, lockt vor allem 30- bis 55-Jährige an. „Es sind aber auch Jüngere und Ältere dabei“, berichtet Eifert. Inzwischen spielt er bei „La Boum“ nicht nur Ohrwürmer der 1980er, sondern dazu noch die aktuellen Chartshits – die Mischung macht’s und garantiert nach seinen Worten den Erfolg. Keineswegs selbstverständlich ist, dass eine Partyreihe den 20. Geburtstag erlebt.

Den 20. Geburtstag feiert er mit Stadtpromis und Zauberei

So gewaltig wie vor zehn Jahren ist der Ansturm auf „La Boum“ im Perkins Park nicht mehr. „Auch wir spüren, dass sich das Ausgehverhalten verändert hat“, sagt Steffen Eifert, „um Leute kennenzulernen, nutzen viele lieber das Internet und gehen nicht mehr in Clubs.“ Umso stolzer ist er, dass er in 20 Jahren keinen Termin wegen geringen Besuchs absagen musste. „Selbst mitten ,Sommerloch’ war der Zulauf so groß, dass auf beiden Tanzflächen gute Stimmung war“, freut sich der DJ. In den vergangenen Monaten hätten sich die Besucherzahlen „sogar konstant verbessert“. Den 20. Geburtstag von „La Boum“ will er nun richtig groß feiern – mit Vips der Stadt, Zauberei und einem kostenlosen Tanzkurs.

Noch älter ist seine DJ-Firma. 1982 – im Alter von 18 Jahren – gründete Eifert mit seinem Bruder, einem Cousin und einem Freund Mr Mac’s Partyteam in Anlehnung an den Spitznamen Mac, den seine Mutter dem jüngeren Bruder Matthias gab. Wer jahrzehntelang auf Festen auflegt, dem ist nichts Menschliches fremd. Steffen Eifert hat Hochzeiten erlebt, auf denen Bräute mit dem Trauzeugen anbandelten und pro Gast ein Liter Wodka getrunken wurde.

Privat hört Steffen Eifert gern Mozart und Verdi

Alles ist leichter geworden. Die Zeit der schweren Musikfracht ist längst vorbei. Heute muss keiner mehr Plattenkisten analog schleppen, die DJs bringen 20 000 Songs ohne Mühe auf einen Festplatten-Streich mit. Steffen Eifert hat „die gängigen Pop/Rocksachen“ so oft gehört, dass er privat „gern auch mal auf Klassik wie Mozart oder Verdi ausweicht“. Zum 20. Geburtstag von „La Boum“ (Reservierung im Internet unter: www.mrmac.de) dürfen’s aber noch mal die Knaller sein – jene Musik, bei der jeder wild mittanzen will, als sei er wieder achtzehn.

Sonderthemen