2:2 gegen Erfurt Nur ein Punkt für den VfB Stuttgart II

Von SIR/dpa 

Mit einem vergebenen Elfmeter und nur einem Punkt aus der Partie gegen FC Rot-Weiß Erfurt verabschiedet sich der VfB Stuttgart II in die Weihnachtsferien.

VfB-Trainer Jürgen Kramny kann mit dem einen Punkt aus der Partie gegen Erfurt nicht zufrieden sein. (Archivfoto) Foto: Bongarts/Getty Images
VfB-Trainer Jürgen Kramny kann mit dem einen Punkt aus der Partie gegen Erfurt nicht zufrieden sein. (Archivfoto) Foto: Bongarts/Getty Images

Stuttgart - Der FC Rot-Weiß Erfurt hat in der 3. Fußball-Liga seinen sicher geglaubten zehnten Saisonsieg in den Schlussminuten noch aus der Hand gegeben. Am Samstag mussten sich die Thüringer bei der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart mit einem 2:2 (1:2) zufriedengeben. Sebastian Tyrala (19., Elfmeter) und Andreas Wiegel (45.) brachten die Erfurter zweimal in Führung, Jerome Kiesewetter (38.) und Marco Grüttner (90.) glichen vor 636 Zuschauern aber jeweils aus. Kurz zuvor vergab der Stuttgarter Raphael Holzhauser (89.) einen Elfmeter. Die Erfurter verbesserten sich durch den Punktgewinn auf den achten Tabellenplatz. Die Schwaben verloren einen Platz und sind nun 15.

In der 19. Minute verursachte Stuttgarts Torwart Odisseas Vlachodimos einen Strafstoß (19.), den Tyrala sicher verwandelte. Kiesewetter (38.) erzielte dann zwar den ersten Stuttgarter Treffer nach vier torlosen Spielen, doch noch vor der Pause brachte Wiegel (45.) die Gäste wieder in Führung. In der zweiten Halbzeit begnügte sich RWE mit Ergebnisverwaltung. Die offensiv harmlosen Stuttgarter hatten zunächst nichts dagegen zu setzen. In der Schlussphase scheiterte Holzhauser (89.) zunächst vom Elfmeterpunkt, ehe Grüttner (90.) doch noch zum Ausgleich traf.