Die Sprecher auf der 38. Social Media Night in Stuttgart erklären, wie sich die virtuelle Realität zu Marketing-Zwecken auf Smartphones einsetzen lässt. Und wie Unternehmen über soziale Netzwerke miteinander Geschäftsbeziehungen pflegen.

Stuttgart - Die Bilder im „Süddeutsche Zeitung Magazin“ beginnen sich zu bewegen, sobald man die gedruckten Seiten mit einem Smartphone abfilmt. Per Fingertipp auf ein Tablet-Display lassen sich virtuelle Möbel im eigenen Wohnzimmer aufstellen, wo eigentlich nur der Ikea-Katalog auf dem Boden liegt. Und das Lego-Karusell dreht sich bereits auf einem Bildschirm im Laden, bevor das Modell überhaupt zusammengebaut ist. Das Unternehmen Metaio hat sich auf die virtuelle Realität spezialisiert. Jürgen Kayser vertritt das Unternehmen am Dienstagabend auf der 38. Social Media Night im Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart und wird in seinem Vortrag darüber sprechen, wie sich die erweiterte Realität als Marketing-Mittel einsetzen lässt.

Außerdem wird Charles Schmidt von Krones die Social-Media-Strategie des Verpackungskonzerns vorstellen. Das Unternehmen aus Bayern hat sich in den vergangenen Jahren vor allem darauf spezialisiert, über die sozialen Netzwerke mit anderen Unternehmen zu kommunizieren.

Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr, das offizielle Hashtag bei Twitter lautet #scmcstr.

Lesen Sie mehr zum Thema

Stuttgart Social Media Night Stuttgart