9:0-Sieg gegen Pfullendorf Der VfB Stuttgart ist schon in Ballerlaune

Coach Luhukay zeigte sich zufrieden mit dem Auftritt seines VfB. Foto: dpa
Coach Luhukay zeigte sich zufrieden mit dem Auftritt seines VfB. Foto: dpa

Torfestival in der Vorbereitung: Der VfB Stuttgart gewinnt auch sein viertes Testspiel: Beim SC Pfullendorf setzt sich das Team von Trainer Jos Luhukay mit 9:0 durch.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Pfullendorf - Besser könnte die Vorbereitung für den VfB Stuttgart gar nicht laufen. Das Team von Trainer Jos Luhukay setzt sich am Dienstagabend beim SC Pfullendorf mit 9:0 durch.

Es war ein Test mit Startschwierigkeiten: Der Anpfiff des Spiels gegen den Verbandsligisten verzögerte sich wegen des erhöhten Verkehrsaufkommens leicht. Nach dem Anpfiff legte der Zweitligist mit dem Toreschießen dafür umso schneller los. Bereits nach zwei Minuten erzielte Simon Terodde den Führungstreffer für sein Team.

Noch keine 20 Minuten waren dann gespielt, als die Spieler des VfB-Cheftrainers Jos Luhukay erneut jubelten – und wieder bewies der Neuzugang Simon Terodde seine Treffsicherheit. Mit seinem vierten Tor im vierten Vorbereitungsspiel erhöhte er nach einer Ecke per Kopfball auf 2:0 (18. Minute).

Schindelmeiser erlebte Torfestival

Vor 3.100 Zuschauern in Pfullendorf, darunter auch der neue VfB-Sportvorstand Jan Schindelmeiser, legten Christian Gentner & Co. bei regnerischem Wetter dann bis zum Pausenpfiff noch zwei Tore nach. Zunächst erzielte Marco Stefandl mit einem gefühlvollen Schuss ins lange Eck das 3:0 (37.), ehe Marcin Kaminski für den Pausenstand von 4:0 sorgte (43.).

In der Pause wechselte Jos Luhukay, wie schon bei den vorherigen Auftritten, komplett durch. Und auch die frischen VfB Kräfte erwischten einen guten Start. Jan Kliment erzielte nur drei Minuten nach dem Wiederanpfiff das 5:0 für den VfB. In der Folge erspielten sich die Jungs aus Cannstatt weitere gute Torchancen – die Treffer hoben sich die VfB Spieler aber für die Schlussphase auf.

Coach Luhukay zufrieden

In den verbleibenden zwölf Minuten der regulären Spielzeit erhöhte zunächst Timo Baumgartl auf 6:0 (78.), Jan Kliment legte zum 7:0 nach (83.), Boris Tashchy erzielte das 8:0 (87.), ehe dann Daniele Gabriele zum 9:0-Endstand traf (88.).

Coach Luhukay zeigte sich zufrieden: „Wir haben uns viele Möglichkeiten herausgespielt und diese auch gut genutzt. Man sieht, dass die Spieler bereit sind, alles aus sich herauszuholen.“ Aus der guten Vorbereitung schöpft der Holländer Zuversicht für die Zukunft: Wir wollen unsere Spielkultur von Tag zu Tag verbessern und werden in den kommenden Wochen bis zum Saisonstart weiter hart und konzentriert arbeiten.“

Die nächsten Vorbereitungsspiele steigen an diesem Samstag im Konstanzer Bodenseestadion. Dort tritt der VfB Stuttgart gleich zwei Mal an. Von 14 Uhr an spielt die Mannschaft gegen den FC Wohlen, ehe der Gegner von 16:30 Uhr an FC Will heißt.




Unsere Empfehlung für Sie