Abenteuer an Ostern Kinder wandern alleine mit Schafen

Von red/dpa/lsw 

Die Mädchen Clara, Annika und Emely sind am Freitag zusammen mit Schafen zu einer dreitägigen Wanderung durch das Fehlatal bei Hettingen aufgebrochen – ganz ohne ihre Eltern.

Emely, Clara und Annika (vl) mit ihren Schafen am Ostersonntag auf einer Wiese im Fehlatal. Foto: dpa
Emely, Clara und Annika (vl) mit ihren Schafen am Ostersonntag auf einer Wiese im Fehlatal. Foto: dpa

Hettingen - Alleine wandern, ohne Eltern - dafür mit drei Schafen: Dieses Abenteuer haben Clara, Annika und Emely an Ostern gewagt. Die Mädchen im Alter von 12 Jahren bis 14 Jahren brachen am Karfreitag gemeinsam mit den Tieren zu einer dreitägigen Wanderung durch das Fehlatal bei Hettingen (Kreis Sigmaringen) auf.

Die Idee sei der Cousine ihrer Tochter gekommen, sagte Annikas Mutter Carolin Reiber im Vorfeld. Das Mädchen habe die Schafe von Hand aufgezogen und sei viel mit den Tieren unterwegs. Für die Wanderung schlossen sich dann ihre Cousine und eine Freundin an.

„Es war megacool“

Sie hätten die Route mit den Mädchen im Vorfeld angeschaut und seien auch einen Teil der Strecke mit dem Fahrrad abgefahren, sagte Reiber. Zur Sicherheit hatten die Drei Handys dabei.

Übernachtet wurde in Zelten. Für die Schafe stellten die Eltern einen Hänger an den Übernachtungsort, damit die Tiere sicher untergebracht seien, sagte Reiber. „Es war megacool, mit den Schafen spazieren zu gehen“, sagte Clara.