Abflug des VfB nach Paderborn Schornsteinfeger stehen Spalier

Durch ein Glücksspalier von Schornsteinfegern der Handwerkskammer Stuttgart geht es für den VfB Stuttgart am Freitagnachmittag nach Paderborn: Abwehrspieler Antonio Rüdiger scheint entschlossen zum Sieg gegen Paderborn. Foto: Pressefoto Baumann 52 Bilder
Durch ein "Glücksspalier" von Schornsteinfegern der Handwerkskammer Stuttgart geht es für den VfB Stuttgart am Freitagnachmittag nach Paderborn: Abwehrspieler Antonio Rüdiger scheint entschlossen zum Sieg gegen Paderborn. Foto: Pressefoto Baumann

Überraschung für den VfB Stuttgart vor dem Abflug nach Paderborn: Etwa 25 Schornsteinfeger standen am Freitagnachmittag Spalier für die Schwaben. Auf dass ihnen das Glück in Nordrhein-Westfalen winke.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Schornsteinfeger und ein Glücksschwein: Beim Abflug des VfB vom Stuttgarter Flughafen am Freitagnachmittag hat sich die Handwerkskammer Region Stuttgart etwas Besonderes einfallen lassen. Etwa 25 Schornsteinfeger standen Spalier für die Mannschaft der Schwaben und überreichten ein Glücksschwein aus Marzipan an den VfB.

Nach einem gemeinsamen Foto mit den Glücksboten stieg die Mannschaft des VfB für das Abstiegsendspiel am Samstag mitsamt der beiden Verteidiger Antonio Rüdiger und Timo Baumgartl sowie dem Spielmacher Daniel Didavi ins Flugzeug nach Paderborn. Die Stammkräfte bestritten am Freitag das komplette Mannschaftstraining des Fußball-Bundesligisten und traten die Reise nach Ostwestfalen mit an, sagte ein VfB-Sprecher.

Wie auch Ersatzspieler Oriol Romeu hatten die drei Profis zuletzt unter muskulären Problemen gelitten und mit dem Training aussetzen müssen. Damit fehlt Trainer Huub Stevens nur der angeschlagene Mittelfeldspieler Carlos Gruezo. Mit einem Sieg bei Schlusslicht Paderborn würde der Tabellen-16. den Klassenverbleib perfekt machen, bei einer Niederlage wären die Schwaben abgestiegen.




Unsere Empfehlung für Sie