Wie lebt es sich während einer Pandemie auf einem abgelegenen Schloss? Drei Künstlerinnen und Künstler der Akademie Schloss Solitude geben Einblicke in ihren Alltag.

Digital Desk: Katrin Maier-Sohn (kms)
 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Stuttgart - „Aus dem Kongo sind wir Schlimmeres gewohnt“, sagt Lydia Schellhammer während sie durch das Treppenhaus zu ihrem Studio geht. „Hier gibt es fließendes Wasser, Strom und eine gute Internetverbindung – was will man mehr?“