Aldi, Rossmann und Co. Corona-Selbsttests von Samstag an im Handel

Bei Aldi ist ist die Abgabemenge zunächst auf eine Packung pro Kunde begrenzt (Symbolbild). Foto: dpa/Sina Schuldt
Bei Aldi ist ist die Abgabemenge zunächst auf eine Packung pro Kunde begrenzt (Symbolbild). Foto: dpa/Sina Schuldt

Am Samstag sollen erste Corona-Schnelltests zur Selbstanwendung in Deutschland in den freien Verkauf kommen. Bei Aldi gibt es den Test an der Kasse, auch die Konkurrenz hat das Thema auf dem Schirm.

Mülheim - Erste Corona-Schnelltests zur Selbstanwendung sollen am Samstag in Deutschland in den freien Verkauf kommen. Aldi Nord und Aldi Süd kündigten am Mittwoch an, dass Kunden die in Deutschland produzierten Tests dann an der Kasse bekommen können. Zunächst ist die Abgabemenge auf eine Packung pro Kunde begrenzt. Eine Packung kostet rund 25 Euro. Sie enthält fünf Tests, deren Ergebnis nach dem Nasenabstrich in 15 Minuten vorliegen soll. Die Erkennungsrate liegt den Angaben zufolge bei 96 Prozent.

Auch Discounter-Konkurrent Lidl und die Supermärkte von Rewe und Edeka haben das Thema auf dem Schirm. Die Drogeriemarktketten Rossmann und dm wollen mit dem Verkauf am nächsten Dienstag beginnen. Apotheken wollen die Produkte ebenfalls anbieten.

Unsere Empfehlung für Sie