Allianz MTV Stuttgart gegen Dresdner SC Stuttgarter Volleyballerinnen gewinnen Spitzenspiel

Freudenschrei: Pia Kästner feiert den Erfolg von Allianz MTV Stuttgart Foto: Baumann
Freudenschrei: Pia Kästner feiert den Erfolg von Allianz MTV Stuttgart Foto: Baumann

Das war ein dickes Ausrufzeichen! Die Bundesliga-Volleyballerinnen von Allianz MTV Stuttgart besiegen den Dresdner SC im Spitzenspiel klar – und wollen jetzt nachlegen.

Stuttgart - Eindrucksvoll haben sich die Volleyballerinnen von Allianz MTV Stuttgart im Rennen um den ersten Platz zurückgemeldet. Im Bundesliga-Spitzenspiel überrollten die Stuttgarterinnen den Tabellenführer Dresdner SC in der heimischen Scharrena mit 3:0 (25:19, 25:19, 25:20) und zogen nach Punkten gleich.

Wegen des besseren Satzverhältnisses bleibt der DSC zwei Spieltage vor Ende der Hauptrunde aber vorn. „Das war von Anfang bis Ende eine Superleistung von allen, vom Trainer und der Mannschaft“, sagte MTV-Sportchefin Kim Renkema, die vor allem den Siegeswillen ihres Teams lobte.

Starke Aufschläge

Wie weggeblasen waren die passive Körpersprache und die Unkonzentriertheiten, die das Stuttgarter Spiel in den vergangenen Wochen immer wieder gelähmt hatten. Und die Ausstrahlung des MTV zeigte Wirkung bei den Dresdnerinnen, die zuvor zwölf Spiele in Serie gewonnen hatten. Mit den druckvollen Aufschlägen der Gastgeberinnen kam der DSC zu keiner Phase der Partie zurecht.

„Wir haben Dresden mit unserem Aufschlag wenig Optionen gelassen, ins Spiel zu kommen und hatten damit das Heft selbst in der Hand“, sagte Zuspielerin Pia Kästner, die als wertvollste Spielerin ausgezeichnet wurde. Und wenn die Gäste um Ex-MTV-Trainer Alexander Waibl in Angriffsposition kamen, stand der Block um Juliet Lohuis sicher. Die Niederländerin sammelte vier der neun Stuttgarter Blockpunkte.

Die Mahnung des Trainers

Apropos Punktesammeln: das verteilten die Gastgeberinnen auf viele Schultern. Neben Krystal Rivers (19 Punkte) punkteten auch Michaela Mlejnková (15) und Maria Segura Palleres (12) zweistellig. „Wir haben nicht nur unsere individuelle Klasse gezeigt, sondern auch unsere Qualität als Team“, sagte Trainer Tore Aleksandersen – und mahnte: „Wir haben jetzt ein wichtiges Spiel gewonnen. Jetzt müssen wir nach vorne schauen, in den Play-offs warten noch wichtigere Spiele auf uns.“

Am Samstag, 6. März, empfängt der MTV den VC Wiesbaden in der Scharrena. Mit einem Heimsieg würden die Stuttgarterinnen dann auch die Tabellenführung übernehmen.

Unsere Empfehlung für Sie