Große Freude in der Scharrena: Die Volleyballerinnen von Allianz MTV Stuttgart haben zu Hause deutlich gegen Sliedrecht Sport gewonnen und stehen damit kurz vor dem Einzug in die Champions League.

Stuttgart - Das erste Heimspiel der Saison dauerte nur eine gute Stunde: Durch einen klaren 3:0-Sieg (25:7, 25:12, 25:22) gegen Sliedrecht Sport zogen die Volleyballerinnen von Allianz MTV Stuttgart souverän in die dritte und letzte Qualifikationsrunde zur Champions League ein. Auf dem Weg in die Gruppenphase der Königsklasse, in der sich die 20 besten europäischen Teams treffen, ist nun nur noch eine Hürde aus dem Weg zu räumen. Am Mittwoch, 7. November, spielen die Stuttgarterinnen in Rumänien, das Rückspiel gegen CSM Volei Alba Blaj steigt am Dienstag, 13. November, in der Scharrena. „Ich bin sehr zufrieden, wir haben sehr konzentriert gespielt“, sagte Trainer Giannis Athanosopoulos, der kräftig durchgewechselt hatte, allerdings auch meinte: „Es gab schon noch das eine odere andere Abstimmungsproblem – wir wissen, dass noch viel Arbeit vor uns liegt.“

Samstag gegen Dresdner SC

Schon vor dem Duell gegen Sliedrecht Sport hatte Sportchefin Kim Renkema gesagt: „Gegen einen Verein aus der semiprofessionellen niederländischen Liga dürfen wir nicht ausscheiden.“ Gesagt, getan. Dem 3:0 in den Niederlanden folgte nun vor 1485 Fans in der Scharrena ein weiterer 3:0-Erfolg. „Wir haben stark gespielt, die Mannschaft und die Fans sind heiß auf die Saison. Allerdings war dieser Gegner auch kein Maßstab“, meinte Geschäftsführer Aurel Irion, „das wird in drei Tagen anders aussehen.“ Bereits am Samstag, 3. November, kommt es ab 19.30 Uhr zum ersten Höhepunkt der Saison – im Pokal-Achtelfinale gastiert Dauerrivale Dresdner SC in der Scharrena. „Für diesen frühen Zeitpunkt der Saison haben wir es gegen Sliedrecht gut gemacht“, erklärte Kim Renkema, „aber es konnte natürlich noch nicht alles rund laufen. Bis zum Spiel gegen Dresden müssen wir schon noch eine Schippe drauflegen.“

Schließlich geht es am Anfang vor allem darum, sich sämtliche Optionen offen zu halten. Im Pokal, in der Champions League – und natürlich auch in der Bundesliga, in der die Stuttgarterinnen das erste Spiel ebenfalls zu Hause bestreiten: am Samstag, 10. November, geht es gegen den VC Wiesbaden.

Lesen Sie mehr zum Thema

MTV Stuttgart Volleyball Scharrena