Angebliche Wohnungskäufer an der Haustür Trickdiebe haben es in Stuttgart auf Senioren abgesehen

Von red/bb 

Nach einem Fall von Trickbetrug im Stuttgarter Norden, bei dem sich ein Mann in Begleitung eines Jungen als Wohnungskäufer ausgegeben hat, warnt die Polizei vor dieser Masche. Eine 89-jährige Seniorin wurde von dem Duo um ihr Bargeld erleichtert.

Trickbetrüger klingeln derzeit an Wohnungstüren und geben sich als Kaufinteressenten aus. Die Polizei rät zur Vorsicht. (Symbolfoto) Foto: dpa
Trickbetrüger klingeln derzeit an Wohnungstüren und geben sich als Kaufinteressenten aus. Die Polizei rät zur Vorsicht. (Symbolfoto) Foto: dpa

Stuttgart - Großen finanziellen Schaden konnten die Trickbetrüger in diesem Fall im Stuttgarter Norden zwar nicht anrichten, doch die Polizei nimmt ihn zum Anlass, vor der nicht ganz neuen Masche zu warnen.

Ein Unbekannter hatte am Dienstag in der Rosensteinstraße an der Tür einer 89-Jährigen geklingelt und sich unter einem Vorwand Eintritt verschafft. Angeblich war der Mann am Kauf einer Wohnung im Erdgeschoss interessiert und wollte sich den Grundriss bei der Seniorin genauer ansehen.

Duo lässt Geldbeutel mitgehen

Der Mann klingelte laut dem Bericht der Polizei in Begleitung eines Jungen gegen 16.45 Uhr an der Haustür der 89-Jährigen und gab sich als potenzieller Käufer aus. Da es sich ja um den gleichen Grundriss handele, bat er, die Wohnung der Dame besichtigen zu dürfen. Die Rentnerin ließ die Täter ohne Argwohn in ihre Wohnung.

Nachdem der Mann und der Junge die Wohnung der Frau wieder verlassen hatten, bemerkte die 89-Jährige, dass ihr Geldbeutel fehlte. Darin hatten sich 180 Euro befunden. Die Polizei leitete eine Fahndung nach den Unbekannten ein, jedoch ohne Erfolg.

Weitere Betrugsfälle?

Bei dem Mann soll es sich um einen etwa 40 Jahre alten und etwa 1,65 Meter großen Mann gehandelt haben. Den Jungen schätzt die Seniorin auf etwa 13 Jahre. Er ist ungefähr 1,50 Meter groß. Beide trugen ein dunkles T-Shirt und eine dunkle Hose und sprachen Deutsch mit einem leichten Akzent.

Die Polizei hat die Vermutung, dass es sich hierbei nicht um die erste Tat des Duos handelt und dass es zu weiteren Betrugsversuchen kommen könnte. Daher rät die Polizei zu gesundem Misstrauen bei unbekannten Personen an der Haustür. Unbekannte haben in der Wohnung nichts zu suchen, bei Zweifeln solle man sich umgehend an die Polizei wenden.

Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 0711/8990-3200 um Hinweise von Zeugen und weiteren Betrugsopfern.

Sonderthemen