Angela Merkel im Vatikan Bundeskanzlerin zu Audienz bei Papst Franziskus empfangen

Im Gegensatz zu dem öffentlichen Treffen 2017 – bei dem dieses Foto entstand – war Angela Merkel (links) diesmal für eine Privataudienz unter Ausschluss der Öffentlichkeit bei Papst Franziskus (rechts). (Archivbild) Foto: dpa/Uncredited
Im Gegensatz zu dem öffentlichen Treffen 2017 – bei dem dieses Foto entstand – war Angela Merkel (links) diesmal für eine Privataudienz unter Ausschluss der Öffentlichkeit bei Papst Franziskus (rechts). (Archivbild) Foto: dpa/Uncredited

Gemeinsam mit ihrem Ehemann Joachim Sauer hat Bundeskanzlerin Angela Merkel den Papst in Rom besucht. Es ist ihre fünfte Privataudienz beim Oberhaupt der Katholischen Kirche.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Rom - Bundeskanzlerin Angela Merkel ist zu einer Privataudienz bei Papst Franziskus im Vatikan empfangen worden. Die scheidende Kanzlerin und ihre Ehemann Joachim Sauer kamen am Donnerstagmorgen in den Apostolischen Palast, wo unter Ausschluss der Öffentlichkeit ein Gespräch mit dem katholischen Kirchenoberhaupt stattfand.

Für Merkel war dies die fünfte Privataudienz mit Franziskus, den die 67-Jährige sehr schätzt. Sie wurde bei der Ankunft im Damasus-Hof von Monsignore Leonardo Sapienza, dem Präfekten des Päpstlichen Hauses, begrüßt. Danach ging sie zu dem Treffen mit Franziskus in den Palast.

Am Donnerstagmittag stand in Rom ein Gespräch mit dem italienischen Ministerpräsidenten Mario Draghi auf dem Programm. Nach einem darauf folgenden gemeinsamen Mittagessen wird Merkel am Nachmittag am Kolosseum zur Abschlussveranstaltung des Friedenstreffens von Sant’Egidio erwartet, wo sie eine Rede halten soll.




Unsere Empfehlung für Sie