Anklage nach Überfall in Stuttgart DNA an der Waffe überführt den Täter

Der Termin des Prozesses gegen den mit einer Axt bewaffneten Räuber steht noch nicht fest. Foto: dpa/Uli Deck (Symbolbild)
Der Termin des Prozesses gegen den mit einer Axt bewaffneten Räuber steht noch nicht fest. Foto: dpa/Uli Deck (Symbolbild)

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat Anklage gegen einen Mann erhoben, der eine Frau mit einer Axt attackiert haben soll. Die Polizei kam ihm mit einem DNA-Abgleich auf die Spur.

Lokales: Christine Bilger (ceb)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Gut ein Jahr nach einem Raubüberfall auf eine Frau in Münster hat die Staatsanwaltschaft nun Anklage gegen den mutmaßlichen Täter erhoben. Ein 33-jähriger Mann soll am Morgen des 7. August 2020 eine Frau mit einer Axt angegriffen haben, um ihr Handy zu stehlen.

Die Polizei findet die Tatwaffe in der Nähe des Tatorts

Dem Beschuldigten werden besonders schwerer Raub und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Die Polizei kam ihm auf die Spur, weil er die Axt nach der Tat nahe dem Tatort liegen ließ. Daran waren DNA-Spuren, die den polizeibekannten Mann verrieten. Er hatte sich in sein Heimatland Polen abgesetzt. Von dort wurde er im Juni ausgeliefert. Das Landgericht muss nun das Hauptverfahren eröffnen und Verhandlungstermine bestimmen.




Unsere Empfehlung für Sie