Arbeitsagenturen Geld vom Jobcenter wird künftig im Supermarkt ausgezahlt

Von red/AFP 

Die Bundesagentur für Arbeit verbannt einem Zeitungsbericht zufolge das Bargeld aus allen Jobcentern und Arbeitsagenturen. Supermärkte und Drogerien sollen künftig die Barauszahlungen übernehmen.

Laut Medienbericht werden Leistungen wie das Arbeitslosengeld künftig bar an Kassen von Supermärkten und Drogerien ausgezahlt. (Symbolbild) Foto: dpa-Zentralbild
Laut Medienbericht werden Leistungen wie das Arbeitslosengeld künftig bar an Kassen von Supermärkten und Drogerien ausgezahlt. (Symbolbild) Foto: dpa-Zentralbild

Berlin - Jobcenter und Arbeitsagenturen zahlen künftig kein Bargeld an Berechtigte aus. Leistungen wie das Arbeitslosengeld würden stattdessen künftig bar an Kassen von Supermärkten und Drogerien ausgezahlt, berichtete die „Welt am Sonntag“. Ziel sei die flächenweite Einführung der neuen Lösung bis Ende 2018, sagte eine Sprecherin der Bundesagentur für Arbeit (BA) dem Blatt. Die Umstellung soll demnach im zweiten Quartal 2018 beginnen.

Barcode vorlegen

Damit Arbeitslose bei den Händlern Geld bekommen, müssen sie dem Bericht zufolge einen Zettel mit einem Barcode vorlegen. Dieser werde an der Kasse eingescannt und der angezeigte Betrag sofort ausgezahlt. Das Verfahren sei für Menschen gedacht, die in Not seien und kurzfristig einen Barbetrag benötigten, hieß es in dem Bericht unter Berufung auf die Bundesagentur. Die Auszahlung der Barmittel erfolge „unkompliziert, ohne Wartezeit und diskriminierungsfrei im normalen Lebensumfeld des Kunden“.

Bislang gab es für die Auszahlung den Angaben zufolge rund 300 Kassenautomaten in den Jobcentern und Arbeitsagenturen. Die Automaten sollen nun aus Kostengründen abgebaut werden.

Unsere Empfehlung für Sie