Attentat in Nigeria Schülerinnen töten Dutzende bei Selbstmordanschlag

Von red/Reuters 

Zwei Schülerinnen haben sich auf einem Markt im Nordosten Nigerias in die Luft gesprengt. Dabei kamen dutzende Menschen um.

Zwei Schülerinnen haben sich auf einem Markt im Nordosten Nigerias in die Luft gesprengt. Dabei kamen dutzende Menschen um. Foto: AP
Zwei Schülerinnen haben sich auf einem Markt im Nordosten Nigerias in die Luft gesprengt. Dabei kamen dutzende Menschen um. Foto: AP

Yola - Bei dem Selbstmordattentat durch die Schülerinnen in Nigeria sollen 56 Menschen getötet worden sein. 57 weitere seien bei dem Angriff am Freitag verletzt worden, sagte ein Armeesprecher. Den Doppelanschlag reklamierte zunächst niemand für sich. Er trug aber die Züge der islamistischen Gruppe Boko Haram.

Boko Haram im Verdacht

Diese kämpft im Norden Nigerias seit Jahren für einen streng islamischen Staat nach den Grundsätzen der Scharia. Sie hat Tausende Menschen getötet und Hunderte verschleppt, darunter zahlreiche Schülerinnen. Mehr als zwei Millionen Menschen mussten aus Angst vor den Extremisten fliehen. In den vergangenen Monaten gelang es der Armee allerdings, Boko Haram zurückzudrängen.




Unsere Empfehlung für Sie