Ausfälle und Verspätungen auf der S 4 S-Bahn fährt auf umgestürzten Baum

Von  

Gegen 6.40 Uhr hat ein Zug einen umgestürzten Baum gerammt, die Passagiere mussten zu Fuß zum Bahnhof Erdmannhausen gebracht werden. Seit 13.30 Uhr ist die Strecke wieder freigegeben.

Die S-Bahn (hier ein Foto einer anderen Linie) ist von einer Störung betroffen. Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth
Die S-Bahn (hier ein Foto einer anderen Linie) ist von einer Störung betroffen. Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth

Kirchberg - Wegen eines Baumes auf den Gleisen war die S-Bahn-Strecke zwischen Marbach (Kreis Ludwigsburg) und Kirchberg (Rems-Murr-Kreis) den ganzen Montagvormittag über gesperrt. Auch der Bahnhof in Kirchberg war von der Sperrung betroffen. Bahnen der Linie S  4 fuhren nur zwischen Marbach und der Schwabstraße in Stuttgart sowie zwischen Backnang und Burgstall. Gegen 13.30 Uhr teilte die Deutsche Bahn mit, dass die Strecke wieder freigegeben sei.

Evakuierung nach rund 90 Minuten – zu Fuß über die Gleise

Laut einem Sprecher der Bahn war gegen 6.40 Uhr ein Zug in Richtung Backnang gegen einen über die Gleise ragenden Baum gefahren. Zwischen Erdmannhausen und Kirchberg war, vermutlich bei einem nächtlichen Gewitter, ein Baum den Hang heruntergestürzt. Der Baum beschädigte den Zug am Dach. Über Verletzte war dem Sprecher nichts bekannt. Auch die Höhe des Schadens ist noch unklar.

Allerdings saßen die rund 25 Fahrgäste mehr als eine Stunde lang im Zug fest, bis sie schließlich zu Fuß über die Gleise etwa einen halben Kilometer weit zum Bahnhof in Erdmannhausen geleitet wurden. Zuvor musste unter anderem geprüft werden, ob die Gefahr eines elektrischen Schlages bestand. „Der Bereich ist leider relativ schwer zugänglich“, sagte der Sprecher, man könne von außen nicht mit Fahrzeugen an die Gleise heranfahren. Die Feuerwehr unterstützte die Rettung, sie stellte eine Leiter auf, über die die Passagiere aussteigen konnten.

Mehrere Hilfskräfte waren vor Ort im Einsatz. Von etwa 8.30 Uhr an pendelten als Ersatzverkehr fünf Großraumtaxis zwischen Marbach und Burgstall. Auch die Bergung des verunglückten Zuges gestaltete sich schwierig: „Der Zug wird gerade abgeschleppt“, berichtete der Sprecher gegen 10 Uhr. Danach mussten zunächst die Gleise und die Oberleitung auf Schäden überprüft werden. Dafür kam ein sogenannter Turmtriebwagen zum Einsatz.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie