B10 Richtung Stuttgart Zu schnell und gedrängelt – Polizei stoppt Verkehrsrowdy

Von red/ ala 

Polizisten stoppen einen 29-jährigen BMW-Fahrer, der auf der B10 Richtung Stuttgart nicht nur zu schnell, sondern auch recht riskant unterwegs ist. Am Ende landet der Mann auf dem Polizeirevier.

Die Polizeibeamten können den Verkehrsrowdy stoppen. (Symbolbild) Foto: dpa/Armin Weigel
Die Polizeibeamten können den Verkehrsrowdy stoppen. (Symbolbild) Foto: dpa/Armin Weigel

Stuttgart-Ost - Ein 29 Jahre alter BMW-Fahrer war am späten Sonntagabend auf der B10 in Richtung Stuttgart nicht nur zu schnell, sondern auch waghalsig unterwegs. Polizisten haben den Mann vorläufig festgenommen.

Laut Polizei fiel der 29-jährige Autofahrer den Beamten gegen 23.15 Uhr auf, da er offenbar zu schnell in der Uferstraße in Richtung Stuttgart fuhr. Auf Höhe der Radaranlage im Bereich der Otto-Konz-Brücken fuhr er dicht auf ein vorausfahrendes Auto auf und beschleunigte wieder stark, als dieses die Fahrspur wechselte.

Polizei sucht nach Zeugen

Die Beamten folgten dem BMW und holten ihn im Bereich der Baustelle an der Poststraße ein, wo sie den Autofahrer kontrollierten. Da er keine Ausweisdokumente dabei hatte, nahmen sie ihn zur Identitätsfeststellung auf ein Polizeirevier mit. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen setzten sie den 29-Jährigen wieder auf freien Fuß.

Lesen Sie hier: Mit 114 km/h über die Heilbronner Straße – Polizei kontrolliert Raser

Zeugen, insbesondere der Autofahrer, der vor dem BMW die Spur wechselte, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Telefonnummer 0711/8990-4100 zu melden.




Unsere Empfehlung für Sie