Baba’s Döner in Stuttgart Hunderte warten vor neuem Dönerladen

Vor allem viele Jugendliche und junge Erwachsene warten in den Schlangen in der Wagenburgstraße vor dem Dönerladen. Foto: Lichtgut/Christoph Schmidt 14 Bilder
Vor allem viele Jugendliche und junge Erwachsene warten in den Schlangen in der Wagenburgstraße vor dem Dönerladen. Foto: Lichtgut/Christoph Schmidt

Hunderte Jugendliche und junge Erwachsene stehen in Schlangen vor Baba’s Döner in Stuttgart-Ost. Das Geschäft ist Teil einer Kette, die dem Rapper Massiv gehört. Er kam zu der Eröffnung höchstpersönlich vorgefahren.

Digital Unit: Lea Krug (lkr)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Mehrere hundert Menschen sind am Samstagmittag zu der Neueröffnung von Babas Döner in Stuttgart-Ost gekommen. Das Geschäft ist Teil einer Kette, die dem Rapper Massiv, der mit bürgerlichem Namen Wasiem Taha heißt, gehört. Schon in anderen Städten wie Offenbach oder Berlin gibt es Filialen.

Kurz nach 12 Uhr begann der Verkauf im Laden. Besonders das Versprechen, hier einen Döner für einen Cent zu bekommen und den Rapper zu sehen, sorgte für einen enormen Andrang. Einige Menschen warteten schon seit dem Morgen in der Kälte, um nichts zu verpassen. Massiv kam schließlich gegen 13 Uhr vorgefahren und wurde von den Fans, einigen Kameraleuten und dem Geschäftsführer des Ladens begrüßt.

Die Polizei war mit einigen Kräften vor Ort im Einsatz, um etwa sicherzustellen, dass die viel befahrene Wagenburgstraße trotz des großen Andrangs für die Autofahrer frei blieb. Vor allem viele Jugendliche und junge Erwachsene warteten friedlich und mehrheitlich mit Mund-Nasen-Schutz in den beiden Schlangen vor dem Geschäft. Geschäftsführer Martin Lakimii, der eigentlich eine Tattoo-Studio-Kette betreibt, spricht von einer „brutal guten Resonanz“. Er sprach von fast 1000 Menschen, die zum Startschuss von Babas Döner kamen.




Unsere Empfehlung für Sie