Baden-Württemberg Arbeiten am neuen Landesentwicklungsplan starten

Nicole Razavi äußerte sich zur Causa. Foto: dpa/Bernd Weissbrod
Nicole Razavi äußerte sich zur Causa. Foto: dpa/Bernd Weissbrod

Die Landesregierung stellt die Weichen für einen neuen Landesentwicklungsplan. Das gab Ministerin Nicole Razavi am Donnerstag in Stuttgart bekannt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Die grün-schwarze Landesregierung hat die Weichen für einen neuen Landesentwicklungsplan (LEP) gestellt. Er koordiniert die verschiedenen Ansprüche an Wohnen, Energiegewinnung, Nahversorgung, Gewerbe, Freizeit oder Natur- und Artenschutz, wie die Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen, Nicole Razavi (CDU), am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. „Wir schaffen das Kursbuch für ein modernes Baden-Württemberg.“ Die noch geltende Regelung sei schon fast 20 Jahre alt und könne auf die zahlreichen Fragen und Aufgaben der Zeit nicht mehr immer die passenden Antworten geben.

Der Landesentwicklungsplan soll zugleich gleichwertige Lebensverhältnisse für ein „attraktives Lebens- und Wohnumfeld“ im Südwesten organisieren. Das bedeute eine gute Erreichbarkeit aller wichtigen Einrichtungen - in den Verdichtungsräumen genauso wie im Ländlichen Raum.

Razavi sagte: „Während die Erreichbarkeiten im alten LEP aus dem Jahr 2002 grundsätzlich noch in Autostrecken gedacht wurden, kommen heute ganz neue Aspekte hinzu, wie die Digitalisierung und die Verknüpfung unterschiedlicher Mobilitätsangebote.“ Die Ausarbeitung der neuen Vorgaben wird mehrere Jahre in Anspruch nehmen.

Unsere Empfehlung für Sie