Baden-Württemberg Polizei stoppt Afrikaner bei illegaler Einreise auf Güterzug

Zwei Personen stehen unter Verdacht, die anderen Flüchtlinge nach Deutschland geschleust zu haben. Foto: dpa
Zwei Personen stehen unter Verdacht, die anderen Flüchtlinge nach Deutschland geschleust zu haben. Foto: dpa

Acht Flüchtlinge aus Afrika sind bei ihrer illegalen Einreise nach Deutschland von der Bundespolizei gestoppt worden. Die Afrikaner waren auf einen Güterzug unterwegs.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Müllheim - Die Bundespolizei hat acht Flüchtlinge aufgegriffen, die in zwei Containern eines Güterzuges illegal nach Deutschland eingereist sind. Zwei der allesamt aus afrikanischen Staaten stammenden Passagiere stehen im Verdacht, die sechs anderen aus Italien über die Schweiz nach Deutschland geschleust zu haben, teilte ein Polizeisprecher am Freitag mit. Zeugen hatten am Donnerstag beobachtet, dass in dem vorbeifahrenden Zug einer der Afrikaner aus der aufgeschlitzten Plane eines Containers schaute und die Bundespolizei alarmiert. Beamten stoppten den Zug daraufhin im Bahnhof Müllheim und wurden fündig.

Unter den illegalen Reisenden seien auch zwei Minderjährige gewesen. Sie beantragten ebenso wie vier weitere Männer Asyl in Deutschland. Die beiden mutmaßlichen Schleuser haben bereits eine Aufenthaltserlaubnis in Deutschland, wie es weiter hieß.

Unsere Empfehlung für Sie