Bahnhof in Freiberg/Neckar 19-Jähriger will Kontrahenten auf Bahngleise werfen

Am Bahnhof in Freiberg/Neckar haben sich am Dienstagabend dramatische Szenen abgespielt (Symbolbild). Foto: SDMG/SDMG / Hemmann
Am Bahnhof in Freiberg/Neckar haben sich am Dienstagabend dramatische Szenen abgespielt (Symbolbild). Foto: SDMG/SDMG / Hemmann

Die Polizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts gegen einen 19-Jährigen. Er hatte versucht, einen 20-Jährigen vor eine S-Bahn zu werfen. Couragierte Zeugen griffen ein.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Freiberg/Neckar - Ein 19-Jähriger hat am Dienstagabend versucht, einen 20-Jährigen auf die Bahngleise am Freiberger Bahnhof zu werfen. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags, der Tatverdächtige sitzt in Untersuchungshaft. Wie die Polizei mitteilt, war das Opfer gegen 19 Uhr in einer S-Bahn von Freiberg am Neckar nach Ludwigsburg eingeschritten, weil der 19-Jährige seine Freundin geschlagen hatte. In Freiberg stiegen die Männer sowie die 18-jährige Frau aus, der jüngere der beiden soll dann zunächst versucht haben, seinen Kontrahenten die Treppe zur Unterführung hinunterzustoßen. Anschließend zerrte er den Mann in Richtung Bahnsteigkante – eine S-Bahn fuhr in diesem Moment in den Bahnhof ein. Eine bislang unbekannte Person konnte den 19-Jährigen gerade noch rechtzeitig nach hinten wegziehen, sodass sein Vorhaben scheiterte. In der Folge soll der 19-Jährige versucht haben, den am Boden liegenden 20-Jährigen gegen den Kopf zu treten, was jedoch misslang. Auch ein zweiter Versuch, sein Gegenüber auf die Gleise zu ziehen scheiterte, weil zwei Zeugen eingriffen.

Der Tatverdächtige schlug daraufhin einem 18-Jährigen ins Gesicht und flüchtete gemeinsam mit seiner Freundin. Beamte der Bundespolizei stellten das Pärchen unweit des Bahnhofs und nahmen den Schläger fest. Die Ermittlungen dauern an, die Kriminalpolizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0 800 /11 00 225 zu melden.




Unsere Empfehlung für Sie