Bahntaufe in Stuttgart Stadtbahn heißt nun „St. Louis“

Taufe mit Mississippi-Wasser: Generalkonsul Norman T. Scharpf (v.li.), SSB-Vorstandssprecher Thomas Moser und OB  Frank Nopper   vor dem  Wappen Foto: Lg/Zweygarth
Taufe mit Mississippi-Wasser: Generalkonsul Norman T. Scharpf (v.li.), SSB-Vorstandssprecher Thomas Moser und OB Frank Nopper vor dem Wappen Foto: Lg/Zweygarth

Zur Feier des 60-jährigen Bestehens der Partnerschaft zwischen der Stadt Stuttgart und St. Louis findet sich jetzt auch das Wappen der US-amerikanischen Stadt auf einer Stadtbahn.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Der Stadtbahnwagen 3525 fährt nun mit einem neuen Namen und einem neuen Stadtwappen durch Stuttgart. Kürzlich tauften Norman T. Scharpf, Generalkonsul der USA, Oberbürgermeister Frank Nopper und Thomas Moser, Vorstandssprecher der Stuttgarter Straßenbahn AG, eine Stadtbahn auf den Namen „St. Louis“ – mit original Wasser aus dem Mississippi. Anlass dafür war laut SSB das 60-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Stuttgart und der Stadt St. Louis, die in Missouri in den USA liegt.

Partnerschaft zwischen Stuttgart und St. Louis

Stuttgart ist die älteste Partnerstadt von St. Louis. Durch regelmäßigen Kontakt im Bereich Kultur, Bildung und Wissenschaft, aber auch mit verschiedenen Austauschprojekten in Schulen und Universitäten, pflegen die Kommunen eine Partnerschaft seid 1960. Ähnlichkeiten wie der Weinbau oder Denkmale für den Dichter Friedrich Schiller verbinden die beiden Städte ebenfalls. „Mit der Stadtbahn St. Louis wird die intensive und vielfältige Städtepartnerschaft ab heute täglich im Stadtbild zusehen sein“ sagte OB Nopper bei der Taufe der Stadtbahn.

Lesen Sie aus unserem Angebot: 25 Jahre Städtepartnerschaft: Samara fährt durch Stuttgart




Unsere Empfehlung für Sie