Kann man in Stuttgart als Privatmensch noch bauen? Eine Stuttgarterin will das Versprechen an ihren Großvater einlösen – und verzweifelt fast am Baurechtsamt. Muss das so sein?

Nach einem halben Jahr verliert die 43-Jährige die Fassung: „Ich habe Rotz und Wasser geheult“, erinnert sie sich. Am Telefon fleht sie ihre Ansprechpartnerin beim Bauamt an, ihr Hinweise zu geben, wie ihr Plan genehmigt werden könne. Doch es hilft nichts. Wenig später kommt die Aufforderung, den Antrag zurückzuziehen. Höhe, Tiefe und Dachneigung werden beanstandet. Zuvor hatten Architekten und Bauherren über Monate mit dem Amt in Kontakt gestanden – immer wieder nachgebessert, bis alle Anforderung erfüllt zu sein schienen. Doch weit gefehlt.