A5 bei Kronau voll gesperrt Vier Verletzte nach schwerem Unfall – Polizei befreit Löwenbaby

Von red/dpa/ala 

Nach einem Unfall zwischen der Anschlussstelle Kronau dem Kreuz Walldorf ist die A5 am Dienstagmorgen in Richtung Karlsruhe voll gesperrt worden. Vier Menschen werden verletzt. Die Polizei entdeckt ein Löwenbaby.

Ob das Löwenbaby rechtmäßig transportiert wurde, muss noch ermittelt werden. Foto: dpa/Julian Buchner 2 Bilder
Ob das Löwenbaby rechtmäßig transportiert wurde, muss noch ermittelt werden. Foto: dpa/Julian Buchner

Kronau - Am frühen Dienstagmorgen ist es auf der A5 zwischen dem Autobahnkreuz Walldorf und der Ausfahrt Kronau zu einem schweren Verkehrsunfall im Baustellenbereich gekommen. Dabei sind vier Menschen eingeklemmt und verletzt worden. Bei den Bergungsarbeiten haben Einsatzkräfte ein Löwenbaby in einer Holzbox entdeckt. Die Autobahn musste in beide Richtungen gesperrt werden.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei erkannte der Fahrer eines Sprinters den stockenden Verkehr im Baustellenbereich wohl zu spät und fuhr kurz nach 5 Uhr auf einen vor ihm fahrenden Sattelzug auf. Dabei geriet der Sprinter ins Schleudern und stieß mit einem neben ihm fahrenden Kleinbus mit Anhänger zusammen.

Bergungs- und Reinigungsarbeiten dauern noch an

Im Fahrzeug des Unfallverursachers, sowie im Klein-Lkw wurden insgesamt vier Insassen eingeklemmt. Aufgrund des massiven Rückstaus im Baustellenbereich musste die Gegenfahrbahn voll gesperrt werden um das Großaufgebot der Rettungs- und Einsatzkräfte an die Unfallstelle heranzuführen. Die vier geborgenen Insassen wurden bei dem Unfall verletzt und kamen zu weiteren Behandlung in Krankenhaus, einer von ihnen wurde mit einem Rettungshubschrauber geflogen. Über die Schwere der Verletzungen kann bislang keine Aussage getroffen werden. Auch ist der entstandene Sachschaden bislang unbekannt.

Im Video: Löwenbaby nach Unfall auf A5 in Sicherheit

Während der Bergungsarbeiten wurden die Einsatzkräfte auf eine Holzbox im verunfallten Anhänger aufmerksam, in dem sich eine Löwenjunges befand. Das Tier war unverletzt. Die Tierrettung wurde gerufen. Ob das Tier rechtmäßig und noch weitere Tiere transportiert wurden, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen. Die Bergungs- und Reinigungsarbeiten dauern derzeit an. Die Fahrstreifen werden sukzessiv freigeben, der Verkehr wird umgeleitet.

Unsere Empfehlung für Sie