Bietigheim-Bissingen Mehrere Autos vermutlich in Brand gesteckt

Am frühen Sonntagmorgen hat die Feuerwehr in Bietigheim-Bissingen gleich zu drei Einsätzen ausrücken müssen. Fünf Fahrzeuge waren in Brand geraten. Die Polizei vermutet Brandstiftung.  Foto: Fotoagentur Stuttgart/Andreas Rosar 10 Bilder
Am frühen Sonntagmorgen hat die Feuerwehr in Bietigheim-Bissingen gleich zu drei Einsätzen ausrücken müssen. Fünf Fahrzeuge waren in Brand geraten. Die Polizei vermutet Brandstiftung. Foto: Fotoagentur Stuttgart/Andreas Rosar

Am frühen Sonntagmorgen hat die Feuerwehr in Bietigheim-Bissingen gleich zu drei Einsätzen ausrücken müssen. Mehrere Fahrzeuge waren in Brand geraten. Die Polizei vermutet Brandstiftung.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Bietigheim-Bissingen - Zwischen drei und vier Uhr am frühen Sonntagmorgen hat die Feuerwehr in Bietigheim-Bissingen gleich zu drei Einsätzen ausrücken müssen. Mehrere Fahrzeuge bei einem Autohaus in der Gansäckerstraße, bei einer Autovermietung in der Berliner Straße sowie im Wohngebiet in der Alexander-Fleming-Straße waren in Brand geraten, teilt die Polizei mit. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 160.000 Euro.

 

Auf dem Gelände eines Autohauses im Industriegebiet Gansäcker wurde am zunächst eine Papiermülltonne in Brand gesetzt. Das Feuer griff auf einen fabrikneuen Opel Zafira über, der dadurch total beschädigt wurde. Ein daneben stehender, fabrikneuer Opel Astra wurde durch die Hitzeentwicklung beschädigt.

Fahndung mit Polizeihubschrauber

Noch während der Löscharbeiten der alarmierten Feuerwehr Bietigheim-Bissingen, wurde ein weiterer Brand auf dem angrenzenden Firmengelände eines weiteren Autohauses festgestellt. Dort standen beim Eintreffen der Feuerwehr bereits zwei Fahrzeuge, ein Chevrolet Corvette sowie ein Subaru Tribeca, in Vollbrand. Während des Löscheinsatzes der Feuerwehr geriet ein weiterer Chevrolet Cruze in Brand. An diesem Fahrzeug entstand ebenfalls Totalschaden. Nach Abschluss der Löscharbeiten konnten auf diesem Firmengelände an einem Ford Galaxy ebenfalls Beschädigungen festgestellt werden. Zudem wurde die Fensterfront an einem angrenzenden Betrieb in Mitleidenschaft gezogen.

 

Gegen 4 Uhr wurde in der Alexander-Fleming-Straße ein weiterer Fahrzeugbrand gemeldet. Hierbei handelte es sich um einen in einer Parkbucht abgestellten Land Rover, der ebenfalls komplett ausbrannte.

Von der Polizei wurde eine umfangreiche Fahndung eingeleitet, an der auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war. Über den oder die Täter ist bislang nichts bekannt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Die Ermittlungen dauern an. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07141/18-9 zu melden.

 

 

 

 



Unsere Empfehlung für Sie