Bilanz der Regionalversammlung Die S-Bahn bleibt das Sorgenkind

In der nach fünf Jahren zu Ende gehenden Amtszeit hat sich die Regionalversammlung mit vielen Themen beschäftigt. Doch die inhaltliche Bilanz der Arbeit ist geprägt vom Sorgenkind S-Bahn und dem neuen Baby Windkraft.

Mit der S-Bahn gab es zuletzt viel Ärger – ein schöner Moment war dagegen die Eröffnung der S 60 von Böblingen nach Renningen im Dezember 2012. Foto: factum/Weise
Mit der S-Bahn gab es zuletzt viel Ärger – ein schöner Moment war dagegen die Eröffnung der S 60 von Böblingen nach Renningen im Dezember 2012. Foto: factum/Weise

Stuttgart - Das Chaos im S-Bahn-Verkehr und der Bürgerprotest gegen neue Standorte für Windräder in der Region – das sind zwei der herausragenden Themen, um die sich die 91 Regionalrätinnen und -räte in der vergangenen Legislaturperiode zu kümmern hatten. Beide Probleme sind noch nicht definitiv gelöst und werden auch die neu gewählte Regionalversammlung bald beschäftigen.

Daneben hat das Parlament seit 2009 in 152 Sitzungen aber auch eine hohe Zahl an kleineren Aufgaben bewältigt. Zum Beispiel wurden rund 1700 Bauverfahren geprüft; der Region ist es wichtig, eine geordnete Siedlungsentwicklung mit möglichst wenig Flächenverbrauch zu erreichen. Eine Bilanz der vergangenen fünf Jahre.

S-Bahn-Verkehr




Unsere Empfehlung für Sie