Blaulicht aus der Region Stuttgart Illegale Spritztour endet an Mauer

Von red 

Während die erwachsenen Besitzer eines VW aus Leonberg im Urlaub sind, machen zwei Jugendliche mit dem Wagen eine illegale Spritztour. Dann verliert der 16-jährige Fahrer die Kontrolle über das Auto - weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Am Montagmorgen rückt die Polizei nach Leonberg aus, um einen jugendlichen Autofahrer zu stellen. Foto: dpa/Symbolbild
Am Montagmorgen rückt die Polizei nach Leonberg aus, um einen jugendlichen Autofahrer zu stellen. Foto: dpa/Symbolbild

Leonberg: Zwei Jugendliche haben am Montagmorgen in Leonberg (Kreis Böblingen) eine illegale Spritztour unternommen und einen Schaden von rund 25.000 Euro angerichtet.

Wie die Polizei berichtet, fuhr die Freundin zweier 15 und 16 Jahre alter Jungen mit ihren Eltern in den Urlaub und gab den beiden Jungs den Schlüssel für die elterliche Wohnung - allerdings ohne, das die Erwachsenen davon etwas wussten. Nachdem sie sich in der Nacht zum Montag in dieser Wohnung aufgehalten hatten, fanden der 15-Jährige und sein 16-jähriger Kumpel am frühen Morgen den Schlüssel zum VW der Eltern, setzen sich in den Wagen und fuhren los.

Der 16-Jährige lenkte den Wagen, sein jüngerer Komplize saß auf dem Beifahrersitz. Vermutlich weil er zu schnell fuhr, verlor der junge Fahrer in der Engelbergstraße im Ortsteil Gebersheim in einer Linkskurve die Kontrolle über das Auto und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der VW schleuderte gegen eine Stützmauer, es entstand ein Schaden von rund 25.000 Euro. Der VW musste später abgeschleppt werden. Eine Zeugin, die den Aufprall gehört hatte, konnte sehen, wie die beiden Jugendlichen das Auto verließen und in Richtung eines Feldwegs davonliefen. Sie alarmierte die Polizei.

Die Beamten konnten die Jugendlichen nahe des Legelbachwegs einholen und vorläufig festnehmen. Anschließend wurden sie zum Polizeirevier Leonberg gebracht und ihre Eltern verständigt. Der 16-Jährige erlitt durch den Unfall leichte Verletzungen. Die Ermittlungen dauern an.

Sonderthemen