Bob- und Skeleton-WM 2017 Deutschland springt für Russland ein

Von red/dpa 

Nach dem Doping-Skandal war dem russischen Sotschi die Austragung der WM 2017 entzogen worden. Nun finden die Wettkämpfe auf der älteste Kunsteisbahn der Welt statt.

Die Kunsteisbahn in Schönau am Königssee (Bayern) wird Austragungsort der Bob- und Skeleton-WM. (Archivfoto) Foto: dpa
Die Kunsteisbahn in Schönau am Königssee (Bayern) wird Austragungsort der Bob- und Skeleton-WM. (Archivfoto) Foto: dpa

Berchtesgaden - Die Bob- und Skeleton-Weltmeisterschaften finden im Februar 2017 in Königssee statt. Das entschied das Präsidium des Weltverbandes IBSF am Montag. Dem Olympia-Ort Sotschi waren die Titelkämpfe am 13. Dezember wegen der massiven Dopingvorwürfe gegen Russland entzogen worden.

„Nach Rücksprache mit den anderen deutschen Kunsteisbahnen haben wir Königssee als potenziellen WM-Austragungsort favorisiert und versprechen jetzt mit dem erfolgten Zuschlag attraktive Welt-Titelkämpfe“, sagte der Generalsekretär des Bob- und Schlittenverbandes für Deutschland, Thomas Schwab, in einer Mitteilung.

Damit ist die älteste Kunsteisbahn der Welt zum fünften Mal seit 1979, 1986, 2004 und 2011 Schauplatz von Welttitelkämpfen im Bob (seit 2004 auch im Skeleton).

Unsere Empfehlung für Sie