Brandstiftung in Waiblingen Wartehäuschen am Bahnhof in Flammen – Junge Menschen im Verdacht

Von red/dpa/lsw 

Drei Männer und eine Frau sollen in Waiblingen am Bahnhof ein Wartehäuschen in Brand gesetzt haben. Das Feuer ging demnach zunächst von einem Mülleimer aus und schlug dann auf das Wartehäuschen über. 

Ein Wartehäuschen am Bahnhof in Waiblingen hat gebrannt (Symbolbild). Foto: dpa/Patrick Seeger
Ein Wartehäuschen am Bahnhof in Waiblingen hat gebrannt (Symbolbild). Foto: dpa/Patrick Seeger

Waiblingen - Drei Männer im Alter von 18 bis 26 Jahren sowie eine 22-jährige Frau stehen im Verdacht, für den Brand eines Wartehäuschens im Rems-Murr-Kreis verantwortlich zu sein. Der Unterstand am Bahnhof Waiblingen war nach Polizeiangaben in der Nacht zu Freitag in Brand geraten. Das Feuer ging demnach zunächst von einem Mülleimer aus und schlug dann auf das Wartehäuschen über. 

Mit Hilfe der Auswertung von Überwachungskameras habe das Quartett ausfindig gemacht werden können. Alle vier hätten sich kurz vor dem Brand an dem Unterstand aufgehalten. Sie konnten im Umkreis des Bahnhofs vorläufig festgenommen werden. Einige aus der Gruppe seien stark alkoholisiert gewesen.




Unsere Empfehlung für Sie