Brexit Juncker plädiert für weiteren Aufschub

Von red/dpa 

Das Brexit-Dauerdrama könnte am 12. April ein jähes Ende finden – dann droht der ungeregelte Austritt. Sollte das Parlament dem Austrittsvertrag vorher doch noch zustimmen, würde Jean-Claude Juncker das Datum gerne nochmal verschieben.

Wenn es nach Jean-Claude Juncker ginge, würden die Briten die EU erst Ende Mai verlassen. Foto: AP
Wenn es nach Jean-Claude Juncker ginge, würden die Briten die EU erst Ende Mai verlassen. Foto: AP

Brüssel - EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker plädiert für eine Verschiebung des Brexits auf den 22. Mai, falls das britische Unterhaus dem Austrittsabkommen in den nächsten Tagen doch noch zustimmt. Dies sagte Juncker am Mittwoch im Europaparlament.