Bürgermeisterwahl in Bönnigheim Albrecht Dautel macht das Rennen

Albrecht Dautel  zieht es in die Nachbarstadt: Er ist zum Bürgermeister von Bönnigheim gewählt worden. Foto: privat
Albrecht Dautel zieht es in die Nachbarstadt: Er ist zum Bürgermeister von Bönnigheim gewählt worden. Foto: privat

Der 42-jährige Walheimer Schultes wird mit mehr als 96 Prozent der Stimmen zum Nachfolger von Kornelius Bamberger gewählt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Dass er es geschafft hat, ist keine wirkliche Überraschung: Der 42-jährige Albrecht Dautel, derzeit noch Bürgermeister von Walheim, wechselt seinen Amtssessel und wird Bürgermeister von Bönnigheim. Am Sonntagabend wählten die Bönnigheimer Dautel mit einem nahezu sozialistisch anmutenden Ergebnis von 96,5 Prozent der Stimmen zu ihrem neuen Stadtoberhaupt. Seine Gegenkandidatin Friedhild Miller lagen mit 1,2 Prozent (26 Stimmen) und Ulrich Raisch mit 0,7 Prozent (16 Stimmen) landeten abgeschlagen auf den Plätzen zwei und drei. 6036 Stimmberechtigte waren zum Gang an die Urnen aufgerufen gewesen; die Wahlbeteiligung war mit 37,4 Prozent niedrig.

Der Diplom-Verwaltungswirt Dautel betritt in seinem neuen Wirkungskreis kein unbekanntes Terrain: Vor seiner Wahl zum Walheimer Schultes im Jahr 2005 leitete er das Bönnigheimer Ordnungsamt und war für die Kulturarbeit, das Standesamt und das Bauplanungsrecht zuständig.

Der amtierende Bürgermeister Kornelius Bamberger (Freie Wähler) verkündete das Wahlergebnis am Sonntagabend gegen 20.30 Uhr. Der 54-Jährige hatte nicht mehr kandidiert.




Unsere Empfehlung für Sie