Busse am Flughafen Stuttgart kontrolliert Knapp 600 Kilo Fleisch- und Wurstwaren aus dem Verkehr gezogen

591 Kilogramm nichteinfuhrfähige Fleisch- und Wurstwaren haben die Zollbeamten und das Veterinäramt des Landkreises Esslingen sichergestellt. Foto: Hauptzollamt Stuttgart
591 Kilogramm nichteinfuhrfähige Fleisch- und Wurstwaren haben die Zollbeamten und das Veterinäramt des Landkreises Esslingen sichergestellt. Foto: Hauptzollamt Stuttgart

Knapp 600 Kilogramm Fleisch- und Wurstwaren haben Zöllner an einem Busterminal am Stuttgarter Flughafen beschlagnahmt.

Stuttgart - Bei Kontrollen von zwei Bussen am Busterminal des Stuttgarter Flughafens hat der Zoll in Stuttgart knapp 600 Kilogramm Fleisch- und Wurstwaren beschlagnahmt. Die in Koffer und Taschen verpackte Ware war aus den Balkanstaaten nach Deutschland transportiert worden, wie das Hauptzollamt in Stuttgart am Freitag mitteilte.

Die Einfuhr von Fleisch- und Wurstwaren sowie von Milchprodukten durch Privatleute in die EU sei ohne die erforderlichen Bescheinigungen nicht erlaubt. Damit solle verhindert werden, dass gefährliche Tierseuchen, wie beispielsweise die afrikanische Schweinepest, in die EU eingeschleppt und verbreitet werde.

Der Zoll am Stuttgarter Flughafen stoppt pro Jahr regelmäßig eine Menge von vier Tonnen nichteinfuhrfähiger Lebensmittel. In Zeiten der Corona-Pandemie wurden die Beamten beim Thema verbotene Fleisch- und Wurstwaren auch immer wieder in Paketsendungen fündig.




Unsere Empfehlung für Sie