Was muss mit ins Wohnmobil oder den Wohnwagen, um einen schönen Familien-Campingurlaub zu erleben? Unsere langen und kurzen Checklisten sowie ausführlichen Packlisten helfen dabei, den Überblick zu bekommen und zu behalten.

Welche Campingausrüstung für die eigene Familie perfekt ist, wird jeder individuell erst mit der Zeit herausfinden. Die folgenden minimalistischen Checklisten dienen als Orientierung. Die dazu gehörigen Packlisten sind umfangreicher. Und die Kinder können mithelfen, wenn die Liste systematisch abgearbeitet wird. Packen muss keine nervige Angelegenheit sein. Es kann sogar Spaß machen und die Vorfreude auf einen wunderbaren Familien Campingurlaub anfeuern.

Was darf beim Camping mit Kindern nicht fehlen? Die Grundausstattung

Bei der folgenden Checkliste handelt es sich um eine minimalistische Grundausstattung, die je nach den eigenen Bedürfnissen erweitert werden kann. Schließlich weiß jeder am besten, was die Familie braucht, um eine gute Zeit miteinander zu haben:

  • Zelt/Familienzelt
  • Schlafsack
  • Kinderschlafsack
  • somatten oder Matratzen
  • Essen und Trinken
  • Isolierte und wasserdichte Picknickdecke
  • Taschenlampen
  • Passende Kleidung
  • Matschkleidung
  • Gummistiefel
  • Warme Schlafsachen
  • Hygieneartikel
  • Toilettenpapier
  • Sonstige persönliche Dinge
  • Packsäcke/ Kisten zum Sortieren
  • Mülltüten und Lappen zum Saubermachen
  • Wäscheleine und Klammern
  • Feuerzeug

Tipp: Für jeden eine Stirnlampe mitnehmen. So hat man die Hände frei und es gibt keine Streiterei. Zudem kann man die Stirnlampe schnell in ein gemütliches Licht fürs Zelt verwandeln.

Campingausrüstung: Kocher, Geschirr und Kochzubehör

Typ Sternekoch oder doch eher die Fraktion Dose Ravioli auf- und warmmachen? Die Packliste für Küchenutensilien und Co. unterscheidet sich dann bei beiden sicher wesentlich. Auf diese Dinge können sich aber wahrscheinlich alle Camper einigen:

  • Kocher und Brennstoff
  • Topf oder idealerweise Topfset
  • Feuerstahl/ Feuerzeug oder Streichhölzer
  • Geschirr und Besteck
  • Scharfes Messer und Dosenöffner
  • Brett
  • Lebensmittel inkl. Gewürze, Öle, etc
  • Waschschüssel
  • Geschirrspülmittel und Schwamm
  • Wasserbehälter
  • Trinkflaschen

Je nachdem, ob auf dem Campingplatz Feuer gemacht werden darf oder nicht, sollte ein Grill mitgenommen werden. Würstchen grillen gehört doch irgendwie zum Campen oder zum Zelten mit Kindern dazu.

Tipp: Töpfe können auch prima als Schüssel zweckentfremdet werden. In den Töpfen lassen sich runde Brettchen transportieren. Spart Platz beim Packen.

Campingausrüstung: Kinderkram

Äste, Steine, Wurzeln, Sand, Bäume – ohne Frage, alles tolles Spielzeug auf dem Campingplatz. Doch es gibt Situationen im Leben eines Kindes, da muss es das Lieblingskuscheltier oder der beste aller Bagger sein. Vor allem dann, wenn es mal regnet. Daher sollten für den Campingurlaub mit Kindern eingepackt werden:

  • Plüschtier oder Kuschelkissen
  • Ball
  • Seile
  • Stifte
  • Bücher
  • Kescher
  • Sandspielzeug
  • Schnitzmesser
  • Lupen
  • Familienspiele

Tipp: Aufblasbare Bälle mitnehmen. Sie sparen Platz und können auch im Zelt zum Spielen genutzt werden.

Was braucht man beim Camping mit Baby?

Beim Camping mit Baby sollte man noch ein paar Dinge mehr beachten als mit älteren Kindern. Vor dem Schlafen gehen sollte etwa nochmal gut gelüftet werden. Und an besonders heißen Tagen empfiehlt sich ein Dunkelzelt.

  • Schlafsack
  • Wasserkocher Thermosflaschen zum Wärmen
  • Lammfell oder kuschlige Decke zum Darunterlegen
  • Waschschüssel, ggf. zusammenfaltbare zum Baden
  • Töpfchen
  • Hochstühle (es gibt auch zusammenklappbare Camping-Hochstühle)
  • Extra Spieldecke / isolierte Picknick-Decke
  • Trage, Buggy oder Tuch
  • Mützchen für die Nacht

Tipp: Es gibt zusammenkoppelbare Schlafsäcke, wo Mama und Kind in einem Schlafsack sind und so das nächtliche Stillen angenehmer ist. Ideal sind auch doppelte Isomatten oder Luftmatratzen.

Camping mit Kindern: Die passende Kleidung

Gerade in Deutschland bleibt es auch im Sommer nicht aus, dass es ein regnet. Wetterfeste Kleidung und genügend Wechselsachen sind daher unabdingbar beim Campen und Zelten mit Kindern. Ansonsten eignet sich das Zwiebelprinzip hervorragend für einen Aufenthalt auf dem Campingplatz.

  • Warme Jacke
  • Funktionswäsche
  • Tuch / Mütze
  • Matschhosen
  • Regenjacke
  • Gummistiefel
  • Badekleidung

Tipp: Funktionswäsche ist als Schlafanzug super, gerade wenn es auch mal nachts auf die Toilette geht.

Camping-Ausstattung: Hygiene, Kosmetik, Reiseapotheke

Kosmetik ist sehr individuell. Doch beim Camping empfiehlt es sich minimalistisch zu packen: •

  • Zahnbürsten und Zahnpasta
  • Shampoo
  • Handtücher
  • Waschlappen (ggf. Feuchttücher)
  • Sonnencreme
  • Klopapier
  • Kamm / Haarbürste und Haargummis
  • Anti-Mückenspray

Tipp: Platzsparende und leichte Outdoor-Handtücher nutzen. Diese trocknen blitzschnell.

Auch an ein Erste Hilfe Set und eine Reiseapotheke sollte gedacht werden:

  • Pflaster und Verbandszeug
  • Desinfizierende Salbe
  • Zeckenzange
  • Medikamente gegen Husten, Schnupfen und Fieber

Camping mit Kindern: Entspannt packen

Der Platz in einem Zelt, Wohnwagen oder Wohnmobil ist beschränkt. Damit es nicht zum Streit bei der Auswahl kommt, was mitdarf und was zuhause bleiben muss gibt es verschiedene Tricks:

  • Jeder darf nur eine Tasche/ Kiste voll mitnehmen
  • Kindern erklären, warum ein bestimmtes Spielzeug mit soll oder besser zu Hause bleibt
  • Kids darauf hinweisen, dass ein Spielzeug kaputt oder verloren gehen könnte.
  • Jeder packt seine Tasche
  • Kinder malen ihre eigene Packliste

Tipp: Die Mitnahme eines Bollerwagens hilft, dass die Kinder mit Spaß zum WC gehen, er spart enorm viel Zeit beim Auf- und Abbau und ist Bettchen Ersatz am Lagerfeuer. Manche Zeltplätze bieten einen Bollerwagen-Verleih an.