Eine Schäferhündin hat in Möglingen (Kreis Ludwigsburg) für Chaos gesorgt. Ein Mann wurde von dem Tier verletzt, letztlich erfasste es eine Autofahrerin.

Eine Schäferhündin hat am Montagnachmittag in Möglingen (Kreis Ludwigsburg) Chaos verursacht. Wie die Polizei berichtet, wählten Zeugen gegen 17 Uhr den Notruf, nachdem das Tier in der Hindenburgstraße Handwerker daran gehindert hatte, von einem Baugerüst herunterzusteigen. Die Beamten des Reviers vermerkten in ihrem Bericht, dass die Hündin die Arbeiter „in Schach gehalten“ habe. Zudem sei ein Anwohner, der auf der gegenüberliegenden Straßenseite stand, in den Arm gebissen worden.

Als die Polizisten eintrafen, hatte sich ein Mann vor der Hündin auf einen Hänger geflüchtet. Das Tier stand bellend und knurrend davor. Als die Beamten aus ihrem Streifenwagen stiegen, rannte die vierpfotige Chaosstifterin zunächst auf sie zu und dann plötzlich auf die Hindenburgstraße. Eine 68 Jahre alte Nissan-Fahrerin konnte nicht mehr ausweichen und erfasste das Tier.

Hündin war unbemerkt entwischt

Nach dem Unfall rannte die verletzte Hündin hinter ein Haus, wo sie ihr Herrchen schließlich einfing. Er hatte nicht bemerkt, wie sich die Schäferhündin zuvor aus dem Staub gemacht hatte.

Beamte der Polizeihundeführerstaffel kümmerten sich gemeinsam mit dem Herrchen um den Hund. Gegen den Mann wird nun ermittelt. Eine Radfahrerin, die ebenfalls von der Hündin angegangen worden sein soll, aber die Flucht ergriff, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden unter der Telefonnummer 07 11 / 6 86 90.