Christo verhüllt Arc de Triomphe Spektakuläres Kunstprojekt in Paris

Von  

Der Verpackungskünstler ist zurück: Christo will das Pariser Wahrzeichen im nächsten Jahr für einige Tage unter Stoff verschwinden lassen.

Skizze zu Christos Pariser Projekt. Weitere Bilder finden Sie in unserer Bildergalerie. Foto: AFP 8 Bilder
Skizze zu Christos Pariser Projekt. Weitere Bilder finden Sie in unserer Bildergalerie. Foto: AFP

Paris - Der Verpackungskünstler Christo wird im kommenden Jahr in Paris den Arc de Triomphe verhüllen. Das hat am Mittwoch das Centre Pompidou und das Centre des Monuments nationaux bekanntgegeben. Zu sehen sein wird das Spektakel vom 6. bis 19. April 2020. Der Triumphbogen soll in rund 25 000 Quadratmeter silber-bläulichem Stoff verpackt werden, der mit insgesamt 7000 Meter rotem Seil zusammengehalten wird. Schon 1962 fertigte er erste Skizzen an, die das verpackte französische Nationaldenkmal zeigen.

Dem Zeitgeist geschuldet sind zwei ausdrückliche Hinweise des Centre des Monuments nationaux. Zum einen werde der Stoff, den Christo für die Aktion verwendet, recycelbar sein. Zum anderen würden der öffentlichen Hand keine Kosten entstehen. Der Künstler werde alles selbst finanzieren, aus dem Verkauf von Skizzen, Collagen und anderen Objekten, die im Laufe der Realisierung entstehen.

Mit der Verhüllung des Reichstages wurde er berühmt

Christo und seine 2009 verstorbene Frau Jeanne-Claude wurden unter anderem mit der Verhüllung des Berliner Reichstages 1995 berühmt. Parallel zur Verhüllung des Triumphbogens wird das Pariser Centre Pompidou Christo und Jeanne-Claude vom 18. März bis 15. Juni 2020 eine Ausstellung widmen. Sie rückt die Jahre 1958 bis 1964 in den Mittelpunkt, als das Künstlerpaar in der französischen Hauptstadt lebte. Gleichzeitig illustriert die Ausstellung die Geschichte des weltbekannten Projekts der Verhüllung der Pont Neuf im Jahr 1985. Dabei wurde die älteste Brücke von Paris in 40 000 Quadratmeter Polyamidgewebe verpackt.