Christoph Burkard bei den Paralympics Ohne Beine in den Schwimm-Olymp

Christoph Burkard beim Training im Rottweiler Freibad. Foto: red
Christoph Burkard beim Training im Rottweiler Freibad. Foto: red

Olympia-Gold, Weltrekorde, internationale Titel: Christoph Burkard aus Horgen bei Rottweil blickt auf eine 16-jährige Karriere zurück - bei den Paralympics in Rio will sich der Mann, der ohne Beine geboren wurde, vom Schwimmen verabschieden. Ein Multimedia-Porträt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Horgen - Christoph Burkard wurde ohne Beine geboren, trotzdem stand er mit vier Jahren zum ersten Mal auf Skiern. Mit 16 Jahren schwamm der junge Mann aus Horgen bei seiner ersten Olympiade in Sydney auf den vierten Platz. Heute blickt er auf eine 16-jährige Karriere im Leistungssport zurück: Olympia-Gold, Weltrekorde, viele nationale und internationale Titel.

Zur Multimediareportage

Mit den Paralympics in Rio wird er sich von der Schwimmwelt verabschieden. Ein letztes Mal noch unter die ersten Acht bei den Olympischen Spielen, das wünscht er sich. Wir haben ihn bei seinen Vorbereitungen für das große Finale begleitet. Erfahren Sie mehr in unserer Multimedia-Reportage.

Unsere Empfehlung für Sie