Corona-Durchsagen in Köln Carolin Kebekus spricht Maskenverweigerer in Straßenbahn an

Von red/dpa 

Komikerin Carolin Kebekus und andere Prominente weisen neuerdings in Kölner Straßenbahnen auf das Tragen einer Maske hin. Gaby Köster spricht ihre Botschaft im breitesten Kölsch.

In Kölner Straßenbahnen sind nun unter anderem Durchsagen der Komikerin Carolin Kebekus zu hören. Die 40-Jährige macht darin auf die Maskenpflicht aufmerksam. (Archivbild) Foto: dpa/Rolf Vennenbernd
In Kölner Straßenbahnen sind nun unter anderem Durchsagen der Komikerin Carolin Kebekus zu hören. Die 40-Jährige macht darin auf die Maskenpflicht aufmerksam. (Archivbild) Foto: dpa/Rolf Vennenbernd

Köln - Wer in Köln Straßenbahn fährt, wird von Komikerin Carolin Kebekus (40) neuerdings in gewohnt direkter Ansprache auf das Tragen einer Maske hingewiesen.

Aus unserem Plus-Angebot: Winfried Kretschmann macht Durchsagen in der S-Bahn

„Wir in Köln sind keine Asis und tragen darum Masken, um uns gegenseitig zu schützen - auch in der KVB. Wenn man das nicht macht, ist das nicht nur asi, sondern das Ordnungsamt bekommt auch 150 Euro von euch. Und das ist doch scheiße“, erläutert Kebekus auf einer Ansage, die sich bei den Kölner Verkehrs-Betrieben (KVB) anhören lässt und in den Bahnen abgespielt wird.

Auch andere Prominente haben entsprechende Botschaften eingesprochen - etwa Gaby Köster (58), die im breitesten Kölsch spricht. Mehrere Medien hatten darüber berichtet.




Unsere Empfehlung für Sie