Corona-Fall bei McLaren Rennstall tritt nicht an – Grand Prix in Melbourne auf der Kippe

Ein McLaren-Mechaniker hatte nach der Ankunft in Australien über grippeähnliche Symptome geklagt und war daraufhin auf Covid-19 getestet worden. Foto: dpa/Zak Mauger
Ein McLaren-Mechaniker hatte nach der Ankunft in Australien über grippeähnliche Symptome geklagt und war daraufhin auf Covid-19 getestet worden. Foto: dpa/Zak Mauger

Formel-1-Rennstall McLaren zieht sein Team für den Auftakt in Australien nach einem Coronavirus-Fall im Rennstall zurück. Der für Sonntag geplante Grand Prix in Melbourne steht damit wohl vor der Absage.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Melbourne - Der Formel-1-Rennstall McLaren wird aufgrund eines positiven Tests auf das Coronavirus innerhalb des Teams nicht am Saisonstart in Australien teilnehmen. Das teilten die Engländer am späten Donnerstagabend (Ortszeit) in Melbourne mit, am Sonntag (6.10 Uhr MEZ/RTL und Sky) soll dort das erste Saisonrennen stattfinden. Bei den vier weiteren Verdachtsfällen im Fahrerlager, allesamt angestellt beim Haas-Team, konnte dagegen Entwarnung gegeben werden.

Der betroffene McLaren-Mechaniker hatte nach der Ankunft in Australien über grippeähnliche Symptome geklagt und war daraufhin auf Covid-19 getestet worden, die durch das Virus ausgelöste Atemwegserkrankung. Am Abend lag dann das positive Ergebnis vor.

Unsere Empfehlung für Sie