Corona-Krise in Baden-Württemberg Starker Anstieg bei Kurzarbeit-Anmeldungen

Betroffen sind alle Branchen, insbesondere aber der Einzelhandel, das Gastgewerbe, der Metallbau und die Autoindustrie. Foto: dpa/Sebastian Gollnow
Betroffen sind alle Branchen, insbesondere aber der Einzelhandel, das Gastgewerbe, der Metallbau und die Autoindustrie. Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Die Zahl der Betriebe, die Kurzarbeit angemeldet haben, ist im Südwesten auf mehr als 89 000 gestiegen. Betroffen sind alle Branchen, insbesondere aber der Einzelhandel, das Gastgewerbe sowie der Metallbau und die Autoindustrie.

Stuttgart - Die Zahl der Betriebe in Baden-Württemberg, die Kurzarbeit angemeldet haben, ist auf mehr als 89 000 gestiegen. Im Vergleich zur Vorwoche sind das gut 10 000 mehr, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch mitteilte. Betroffen sind weiterhin alle Branchen, insbesondere aber der Einzelhandel und das Gastgewerbe sowie der Metallbau und die Autoindustrie.

Wie viele Menschen betroffen sind, ist durch die Sonderauswertung der Arbeitsagentur nicht erfasst. Diese Zahl kann erst nach der Abrechnung durch die Betriebe ermittelt werden. Bundesweit hatten bis zum Stichtag am vergangenen Montag rund 725 000 Betriebe Kurzarbeit angemeldet.

Unsere Empfehlung für Sie