Corona-Pandemie Kein gutes Jahr für die Jugend

Feiern in der Öffentlichkeit: Solche Szenen  wie hier am Stuttgarter Schlossplatz sind  unvorstellbar geworden. Foto: Julia Schramm
Feiern in der Öffentlichkeit: Solche Szenen wie hier am Stuttgarter Schlossplatz sind unvorstellbar geworden. Foto: Julia Schramm

Für junge Menschen war 2020 bisher ein Reinfall. Und mit Beginn des Teil-Lockdowns am 2. November wird es noch härter.

Stuttgart und Region: Julia Bosch (jub)

Stuttgart - Ein Balkon in Stuttgart. Unten rauschen Autos und Stadtbahn vorbei, oben flattern die Blätter im Herbstwind. Leon lehnt am Balkongeländer und dreht sich eine Zigarette. Der 20-Jährige ist eigentlich Stuttgarter, für sein Freiwilliges Soziales Jahr ist er aber vor Kurzem in ein anderes Bundesland gezogen. Präziser will er nicht werden, denn er weiß, dass sich einige über seine Aussagen ärgern werden. „Ich habe die Corona-Einschränkungen bisher gar nicht so schlimm wahrgenommen“, sagt er. „Denn wir haben das Feiern nie ganz aufgegeben.“ „Wir“, das bedeutet: viele seiner Freunde und er.

Unsere Empfehlung für Sie