Ein Rundgang durch die Stuttgarter City zeigt: Genesene haben es nicht schwerer als Getestete und Geimpfte, in Geschäfte und Lokale zu kommen. Die Zugangsregeln bleiben trotzdem unübersichtlich.

Volontäre: Simon Koenigsdorff (sko)

Stuttgart - Wer eine Covid-19-Infektion durchgemacht hat, sollte im täglichen Leben eigentlich gleichgestellt sein mit jenen, die einen negativen Schnelltest oder eine zweifache Impfung vorweisen können. Doch das sei in der Praxis oft schwierig gewesen, erzählt Sandra Maier, die eigentlich anders heißt und sich im Frühjahr mit Corona infiziert hat. „Ich habe immer wieder erlebt, dass ich als Genesene in Geschäften abgewiesen worden bin“, sagt sie.

Lesen Sie mehr zum Thema

Stuttgart Corona-Virus Einzelhandel