Corona-Virus erstmals in Europa Frankreich bestätigt zwei Fälle von neuer Lungenkrankheit

Von red/AP 

Es sind die ersten bekannten Fälle in Europa: In Frankreich sind zwei Fälle der neuen Lungenkrankheit bestätigt worden. Das teilte die französische Gesundheitsministerin Agnès Buzyn mit.

Zwei Coronavirus-Fälle sind in Frankreich bestätigt worden. Foto: dpa/Xiong Qi
Zwei Coronavirus-Fälle sind in Frankreich bestätigt worden. Foto: dpa/Xiong Qi

Paris - Frankreich hat am Freitag zwei Fälle einer Infektion mit dem neuen Coronavirus aus China bestätigt. Es sind die ersten bekannten Fälle in Europa. Beide Erkrankte seien in China gewesen, sagte Gesundheitsministerin Agnès Buzyn.

Einer der Betroffenen, ein 48 Jahre alter Mann, sei durch Wuhan gekommen, dem Epizentrum des Virus in China. Am Mittwoch sei er nach Frankreich gereist. Er werde in einem Krankenhaus in Bordeaux behandelt, sagte Buzyn. Die andere betroffene Person liege in einem Krankenhaus in Paris. Auch diese Person sei in China gewesen, über sie habe sie aber kaum weitere Informationen.

Weitere Fälle erwartet

Sie erwarte weitere Fälle, sagte Buzyn. Ein Grund, warum die ersten bestätigten Fälle in Europa in Frankreich aufgetreten seien, sei vermutlich, dass dort ein Test zur Schnelldiagnose der Erkrankung entwickelt worden sei.

In China, wo die Lungenkrankheit zuerst auftrat, haben sich nach offiziellen Angaben inzwischen mehr als 800 Menschen infiziert. Die Zahl der Toten stieg auf mindestens 26.

Das neuartige Coronavirus wurde Gesundheitsexperten zufolge zunächst von Wildtieren übertragen, die in Wuhan illegal verkauft wurden. Erstmals trat es im Dezember auf. Mittlerweile gibt es Infektionen in den USA, in Japan, Südkorea, Thailand, Singapur und Vietnam. Das neue Coronavirus kann Husten, Fieber, Atembeschwerden, aber auch Lungenentzündungen auslösen.




Unsere Empfehlung für Sie