Coronavirus im Südwesten Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf knapp 161

Die Schwelle der 200er-Inzidenz überschreiten 7 von 44 Stadt- und Landkreisen im Südwesten. Foto: dpa/Sebastian Gollnow
Die Schwelle der 200er-Inzidenz überschreiten 7 von 44 Stadt- und Landkreisen im Südwesten. Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Die Zahl der bestätigten Corona-Fälle in Baden-Württemberg steigt weiter. Innerhalb eines Tages erhöhte sich die Zahl um 3244 auf 392.677. Doch es gibt auch gute Nachrichten.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Die Impfung der älteren Generation zeigt Wirkung: Nach Angaben des Landesgesundheitsamtes vom Dienstag lag der Anteil der infizierten über 60-Jährigen an allen Fällen innerhalb der vergangenen 7 Tage bei 15 Prozent. Vor einer Woche waren es noch 16 Prozent. Die Gruppe der Kinder und Jugendlichen bis zu einem Alter von 19 Jahren macht aktuell 18 Prozent der Infizierten aus. Seit Jahresbeginn wurden 104 Covid-19-Ausbrüche bei Schulen mit 514 Infektionen und 260 Ausbrüche bei Kitas mit 2163 Infektionen gezählt.

Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg binnen eines Tages von 143,7 auf 160,9 (Stand 16 Uhr). Die Schwelle der 200er-Inzidenz überschreiten 7 von 44 Stadt- und Landkreisen. Den höchsten Wert hat der Stadtkreis Heilbronn (304,9), die niedrigste Inzidenz hat Heidelberg mit 63,8.

Die Zahl der bestätigten Fälle stieg landesweit innerhalb eines Tages um 3244 auf 392.677. An oder mit dem Coronavirus starben 35 Menschen, insgesamt sind es 8981 Tote. Als genesen gelten 348 504 Menschen (plus 1649).

Unsere Empfehlung für Sie