Coronavirus in Baden-Württemberg Der Feldberg will Anfang Dezember in die Skisaison starten

Die Skisaison am Feldberg kann kommen. Foto: imago images/Eibner
Die Skisaison am Feldberg kann kommen. Foto: imago images/Eibner

Bei den Skifahrern steigt die Vorfreude auf die neue Saison – und am Feldberg bereitet man sich auf den Winter unter Coronabedingungen vor.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Feldberg - Nach der wegen der Corona-Pandemie komplett ausgefallenen letzten Saison will der Liftverbund Feldberg nun Anfang Dezember durchstarten. Wie die Betreiber am Freitag mitteilten, soll die Skisaison auf dem Feldberg im Südschwarzwald am 3. Dezember beginnen. Falls es schon vorher kräftig schneit, auch früher. Sofern noch ausreichend Schnee liegt, könnten die Lifte bis zum 24. April laufen.

Die Liftbetreiber setzen in der kommenden Wintersaison wegen Corona auf die 2G-Plus-Regelung: Dies bedeute, dass alle Geimpften, Genesenen und schulpflichtigen Kinder sowie noch nicht eingeschulte Kinder die Liftanlagen im Skigebiet Feldberg benutzen könnten, ohne Maske, Abstand oder Kontingentierung. Um lange Wartezeiten an den Kassen im Skigebiet zu vermeiden, sollen Tickets vor allem online verkauft werden.

Bei den Tarifen werde erstmals zwischen Haupt- und Nebensaison unterschieden: In der Nebensaison kostet ein Tagesticket für Erwachsene 39 Euro, in der Hauptsaison 43 Euro. Saisonkarten für Kinder und Jugendliche sollen günstiger sein als in der Saison 2019/20. „Die Liftbetreiber des Liftverbunds wollen hiermit gezielt ein attraktives Wintersportangebot für Schülerinnen und Schüler für Bewegung und Erlebnisse im Schnee schaffen“, hieß es.

Unsere Empfehlung für Sie