Coronavirus in Baden-Württemberg Noch 15 Regionen bei Corona-Inzidenz über der 100er-Marke

Eine Impfung gegen Corona – die Strategie scheint Früchte zu tragen. Foto: dpa/Alejandro Martínez Vélez
Eine Impfung gegen Corona – die Strategie scheint Früchte zu tragen. Foto: dpa/Alejandro Martínez Vélez

Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt in Baden-Württemberg weiter, laut Landesgesundheitsamt liegt sie immer deutlicher unter 100. Das sind die aktuellen Zahlen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Infektionen im Südwesten geht weiter zurück. Am Dienstag (16.00 Uhr) lag sie laut Landesgesundheitsamt bei 87,7. Am Vortag hatte der Wert erstmals seit fast zwei Monaten wieder die 100er-Marke unterschritten und bei 95,0 gelegen, vor einer Woche bei 131,8. Das Robert Koch-Institut (RKI) hatte zuletzt allerdings darauf hingewiesen, dass ein vermindertes Testgeschehen rund um den Feiertag Christi Himmelfahrt am 13. Mai zu niedrigeren Zahlen führen kann.

15 der 44 Stadt- und Landkreise überschritten am Dienstag weiterhin die Schwelle von 100 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Am höchsten war die Inzidenz mit 213,3 weiterhin im Zollernalbkreis. Den niedrigsten Wert verzeichnete der Stadtkreis Heidelberg mit 31,6.

26 weitere Menschen starben

Die Zahl der bestätigten Corona-Fälle seit Pandemiebeginn stieg um 1877 auf 481 089. 26 weitere Menschen starben an einer Infektion mit dem Coronavirus oder im Zusammenhang damit, die Zahl der Toten stieg damit auf 9751. Als genesen gelten 437 867 Menschen (plus 2287).

Vollständig geimpft waren laut RKI mit Stand Dienstagmittag 11,5 Prozent der Bevölkerung im Südwesten. Mit der Impfserie begonnen hatten 36,7 Prozent.

Unsere Empfehlung für Sie