Coronavirus in Baden-Württemberg Veranstalter will noch über „Southside“-Festival 2021 entscheiden

Normalerweise strömen alljährlich Zehntausende zum „Southside“-Festival (Archivbild). Foto: dpa/Felix Kästle
Normalerweise strömen alljährlich Zehntausende zum „Southside“-Festival (Archivbild). Foto: dpa/Felix Kästle

Festival im Sommer? – Das ist angesichts der aktuellen Corona-Lage nur schwer vorstellbar. Der Veranstalter des „Southside“-Festivals in in Neuhausen ob Eck schreibt die Großveranstaltung trotzdem noch nicht ab.

Neuhausen ob Eck - Noch ist der Sommer weit weg und Großveranstaltungen wie das „Southside“ angesichts der aktuellen Corona-Lage nur schwer vorstellbar: Doch abgeschrieben ist das Festival in Neuhausen ob Eck nicht. „Es gibt noch viele Fragezeichen“, sagte Stephan Thanscheidt vom „Southside“-Veranstalter FKP Scorpio. Noch sei es für konkrete Ansagen zu früh. „Wir müssen auch abwarten, wie sich die Infektionszahlen und die Verfügbarkeit der Impfstoffe entwickeln.“ In vier bis sechs Wochen könne man mehr sagen.

Auch interessant: Unser Video-Kommentar zu Privilegien für Geimpfte

Geplant ist das „Southside“ zusammen mit dem Zwillingsfestival „Hurricane“ (Scheeßel/Niedersachsen) eigentlich vom 18. bis zum 20. Juni. Zu den Headlinern gehören die Bands Seeed, Kings of Leon sowie der DJ Martin Garrix. Normalerweise strömen alljährlich Zehntausende in die Gemeinde im Landkreis Tuttlingen. Im vergangenen Jahr wurde das Festival coronabedingt abgesagt. Das „Southside“ gehört zu den größten Veranstaltungen für Rock, Independent und Alternative in Deutschland.

Unsere Empfehlung für Sie