Coronavirus in Deutschland Söder: Geimpften-Status könnte nach neun Monaten verfallen

Markus Söder ist für eine zeitliche Begrenzung einer Corona-Impfung ohne Auffrischung. (Archivbild) Foto: dpa/Sebastian Gollnow
Markus Söder ist für eine zeitliche Begrenzung einer Corona-Impfung ohne Auffrischung. (Archivbild) Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Bayerns Ministerpräsident, Markus Söder, macht sich für eine Regelung stark, wonach der Status „geimpft“ nur neun Monate lang gültig sein soll. Er hofft auf eine Stellungnahme der Stiko.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

München - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) tritt im Kampf gegen die Corona-Pandemie dafür ein, dass wegen nachlassender Wirkung der Impfstoffe der Geimpften-Status nach neun Monaten verfällt. „Man sollte sich überlegen, ob nach neun Monaten fast automatisch ein Geimpften-Status nicht mehr gelten kann“, sagte Söder.

Es müsse geprüft werden, ob der 2 G-Status dann noch erhalten werden kann. Er forderte die Ständige Impfkommission (Stiko) auf, dazu eine Meinung zu entwickeln. In Nachbarländern wie Österreich werde nach dieser Praxis verfahren.




Unsere Empfehlung für Sie