Coronavirus in Stuttgart So kreativ trotzt das Stadtpalais dem Veranstaltungsverbot

Von red/dpa 

In der Corona-Krise macht das Stuttgarter Stadtmuseum aus der Not eine Tugend. Anstatt sich unter die Menschenmassen zu mischen können Interessierte die neue Ausstellung auf andere Weise sehen.

Nach der Absage einer feierlichen Veranstaltung zur neuen Ausstellung „Urban Beauties“ eröffnet das Stadtmuseum die Schau nun digital. Foto: Leif Piechowski/LICHTGUT/Leif Piechowski
Nach der Absage einer feierlichen Veranstaltung zur neuen Ausstellung „Urban Beauties“ eröffnet das Stadtmuseum die Schau nun digital. Foto: Leif Piechowski/LICHTGUT/Leif Piechowski

Stuttgart - In Zeiten von Coronavirus und Veranstaltungsverboten macht das Stuttgarter Stadtmuseum aus der Not eine Tugend: Nach der Absage einer feierlichen Veranstaltung zur neuen Ausstellung „Urban Beauties“ wollte das Stadtpalais seine Schau am Donnerstagabend „digital eröffnen“. „Unsere Besucherinnen und Besucher können es sich mit einem Glas Sekt auf der Couch gemütlich machen und von zu Hause aus teilnehmen“, warb Museumsdirektor Torben Giese zuvor für die ungewöhnliche Idee.

Alle Entwicklungen im Coronavirus-Newsblog

Geplant sei unter anderem eine Führung durch die Ausstellung mit dem Fotografen Jürgen Altmann, der auf seinen Arbeiten bekannte und unbekannte Stuttgarter Orte dokumentiert. Die Veranstaltung sollte über das Instagram-Konto des „StadtPalais – Museum für Stuttgart“ übertragen werden. „Wir schauen einfach mal, wie es läuft“, sagte Giese.

Sonderthemen



Unsere Empfehlung für Sie